Gegner zum Kontern gebeten

Heringen. Die Bezirksoberliga-Handballerinnen der HSG Werra WHO unterlagen beim Spitzenteam SV Reichensachsen 14:28 (9:16). Lediglich bis zum Stande von 3:3 konnten die Gäste mithalten. Von da an erspielten sie sich zwar weiterhin Chancen, nutzten die aber nur noch viel zu selten. Die Folge war eine Flut von Kontern. Über 9:3, 17:10 und 26:10 distanzierte der SVR das Team von Trainer Sebastian Jaschinski deutlich. (red)

Tore für die HSG Werra WHO: Krestel (5/1), Trender (4), Claus (2), Bettenhausen, Dürnbeck und Herbig (je 1)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.