Handball-Bezirksoberliga Frauen: Bad Sooden-Allendorf ohne acht Spielerinnen gegen Schlusslicht Böddiger

Große Sorgen vor Aufsteigerduell

Personell geschwächt gegen das Schlusslicht: Mit ihren verbliebenen Kolleginnen erwartet die TSG Bad Sooden-Allendorf um Hanna Schley (Zweite v. re.) am Samstag Böddiger II. Foto: per

Bad Sooden-Allendorf. Im Sommer schafften beide Klubs den Aufstieg in die Handball-Bezirksoberliga der Frauen, doch mittlerweile haben sich die Wege der TSG Bad Sooden-Allendorf und des TSV Eintracht Böddiger II getrennt. Denn während das Team von Trainer Uwe Scharff als Tabellenachter fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Nichtabstiegsplatz hat, weist die Oberliga-Reserve als Schlusslicht vier Zähler Rückstand auf den drittletzten Tabellenrang auf. „Wir sind dennoch nicht favorisiert“, sagt Scharff vor dem Heimspiel am Samstag (16.30 Uhr) gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt.

Denn vor dem wichtigen Aufsteigerduell bereiten dem TSG-Coach personelle Probleme große Sorgen. „Wir müssen auf acht Spielerinnen aus verschiedenen Gründen verzichten“, sagt Scharff. Torhüterin Silke Ketelsen ist derzeit ebenso verletzt wie Rückraumspielerin Jessica Sippel und Linksaußen Luisa Krengel. Zudem fallen mit Marina Lindenthal, Sabrina Zieß (beide Rückraum) sowie Außenspielerin Melanie Amlung drei Spielerinnen aus beruflichen Gründen aus. Leichte Hoffnungen auf einen Einsatz hegt Scharff bei Kreisläuferin Anna Schubert, die sich mit einer Grippe plagt.

Ganz sicher wird aber Magdalena Vogeley fehlen. Die 18 Jahre alte Rückraumspielerin kassierte bei der zurückliegenden 13:25-Pleite in Reichensachsen ein Rote Karte wegen grober Unsportlichkeit. Das Strafmaß für das Foul 20 Sekunden vor der Schlusssirene: zwei Spiele Sperre. Vogeley fällt somit auch für das Duell am 28. Februar beim Drittletzten in Flieden aus.

Lediglich sieben Spielerinnen werden deshalb am Samstag für die TSG auflaufen. „Momentan haben wir keine Wechselspielerinnen zur Verfügung, alle müssen durchspielen. Das sind natürlich keine guten Voraussetzungen für dieses wichtige Spiel“, betont Scharff. Mit einem Sieg hätte man den Klassenerhalt schon so gut wie sicher perfekt machen können, so dürfte es aber noch einmal spannend werden. Denn die Gäste, die erst ein Spiel gewannen, haben den Klassenerhalt noch längst nicht abgehakt. Einen Antrag auf Spielverlegung, den Scharff am Montag stellte, hat das Schlusslicht abgelehnt. Und da Eintracht Böddiger (Tabellenführer in der Oberliga) spielfrei hat, könnte das Reserve-Team zudem noch einmal personelle Verstärkung erhalten. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.