Frauen-Handball: FSG gastiert beim Vorletzten

Pasaribu möchte experimentieren

Rotenburg. Der Tabellenführer gastiert beim Vorletzten: Die Bezirksoberliga-Handballerinnen der FSG Waldhessen treten am Sonntag um 15 Uhr in Schenklengsfeld bei der HSG Landeck/Hauneck an. „Ohne den Gegner kleinreden zu wollen, gehe ich von einem klaren Sieg für uns aus“, sagt FSG-Trainer Jonggi Pasaribu.

Hier ein paar Zahlen zur Untermauerung seiner Erwartung: Pasaribus Waldhessinnen haben 24:2 Punkte auf dem Konto, die Gastgeberinnen 4:22. In der Vorrunde hat sich der Tabellenführer überdeutlich mit 31:13 durchgesetzt.

Ein bisschen fehle ihm in dieser Saison in den Kreisderbys die Brisanz, sagt der FSG-Coach. Denn immer sind seine Spielerinnen haushoher Favorit. Pasaribus Fokus liegt deshalb ganz klar auf den Duellen mit den Verfolgern. Und zu deren Kreis zählen der TV Hersfeld, die HSG Landeck/Hauneck und die HSG Werra WHO in der laufenden Runde eben nicht.

Den Auftritt in Schenklengsfeld will Jonggi Pasaribu wieder dazu nutzen, einige seiner Akteurinnen Spielpraxis auf ungewohnten Positionen sammeln zu lassen. Denn dann sei er besser gewappnet und kann flexibler reagieren, sollte es in seinem ohnehin geschrumpften Kader weitere Ausfälle geben. (twa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.