Standhandball und zu viele Einzelaktionen

Bad Sooden-Allendorf. Aus dem geplanten, ausgeglichenen Punktekonto in der Handball-Bezirksoberliga der Damen wurde für die TSG Bad Sooden-Allendorf wieder nichts. Dieses Ziel verpasste die Mannschaft von Trainer Uwe Scharff durch die unnötige 19:22 (9:10)-Niederlage beim Tabellensechsten Hünfelder SV.

„Wir müssen uns dieses Ergebnis selbst zuschreiben. Meine Spielerinnen haben über weite Strecken nur Standhandball gespielt und sich in zu viele Einzelaktionen verstrickt“, kritisierte Scharff die allzu behäbigen Aktionen. Vom noch vor einer Woche gegen Bad Hersfeld gezeigten Spielfluss war bei den Kurstädterinnen nicht viel zu entdecken. Auch eine vom Trainer georderte Auszeit brachte nicht viel.

Zwischenspurt zum 19:20

Mitte der zweiten Hälfte schien die Begegnung bei einer 20:16-Führung der Gastgeberinnen bereits entschieden, ehe die TSG mit einem letzten Zwischenspurt nochmals auf 19:20 verkürzte. Zwei erfolgreiche Tempogegenstöße der Hünfelderinnen besiegelten dann aber die Gäste-Niederlage.

Nächster BSA-Gegner ist am kommenden Samstag der SV Reichensachsen, der am Samstag beim TV Hersfeld überrachende mit 19:27 unterlag.

Tore BSA: Schley (2), L. Krengel (3/3), Zieß (1), Lindenthal (8/davon 2 Siebenmeter), Werner (1), Sokolov (4). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.