Handball-Bezirksoberliga Frauen: Bad Sooden-Allendorf 29:18 über den TV Hersfeld

TSG-Frauen wieder in der Spur

Wiedergutmachung geglückt: Nach der herben Pleite zum Saisonstart in Fulda feierte die TSG Bad Sooden-Allendorf um Trainer Wolfgang Schneider einen klaren Heimsieg über den TV Hersfeld. Foto: Schröter

Bad Sooden-Allendorf. In der Handball-Bezirksoberliga der Frauen hat die TSG Bad Sooden-Allendorf auf eindrucksvolle Weise Wiedergutmachung für die derbe 12:31-Auftaktpleite in Fulda betrieben. Bei der Heimpremiere bezwang das Team von Trainer Wolfgang Schneider den TV Hersfeld klar mit 29:18 (12:8).

„Das war eine wirklich gute Mannschaftsleistung“, freute sich Schneider vor allem über die Art und Weise, wie seine Spielerinnen auf das reagiert hatte, was ihnen eine Woche zuvor passiert war. Von der ersten Minute an hatten sie den Kampf angenommen und so gezeigt, dass sie die Scharte sofort wieder auswetzen wollten. Mit einer kompakt stehenden Abwehr eroberten die Gastgeberinnen immer wieder hinten die Bälle und führte die Tempogegenstöße konsequent zu Ende. Das erste Gegentor kassierten die Allendorferinnen in der zwölften Minute, als sie bereits mit 4:0 führten.

Zwar gelang es den vor allem im Abschluss wenig überzeugenden Hersfelderinnen bis zur Pause, diesen Vier-Tore-Rückstand zu halten. Doch nach dem Seitenwechsel drehte die Schneider-Sieben noch einmal auf und hatte das Spiel spätestens nach einer Dreiviertelstunde beim Zwischenstand von 24:14 bereits für sich entschieden. „Dadurch war ich in der Schlussphase glücklicherweise in der Lage durchzuwechseln und auch unseren A-Jugendlichen Spielzeit zu geben“, freute sich der TSG-Coach, der dadurch sogar noch das jeweils erste Pflichtspieltor von Ira Kienzl und Marie Lagemann bejubeln durfte.

„Mit diesem Sieg haben wir Selbstvertrauen für die anstehenden schweren Aufgaben getankt“, meinte Schneider. Und das war auch bitternötig, müssen die Kurstädterinnen in den kommenden drei Wochen doch jeweils auswärts bei den hoch gehandelten Teams in Wollrode, Ost-Mosheim und Reichensachsen ran.

TSG-Tore: L. Krengel 3, Zieß 4. Vogeley 4, Rademacher 1, Lindenthal 8/2, Schley 3, Riehm 4, Kienzl 1, Lagemann 1. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.