FSG Waldhessen: Trainer Pasaribu hat Respekt vor Gegner Grebenhain

Durchgesetzt: Fabienne Eidam ist in dieser Szene nicht zu stoppen. Foto: Walger

Rotenburg. Mit Respekt geht die FSG Waldhessen, Spitzenreiter der Handball-Bezirksoberliga der Frauen, in ihre nächste Aufgabe: Das Team von Trainer Jonggi Pasaribu erwartet den Tabellenvierten Grebenhain.

Gespielt wird am Samstag ab 15.30 Uhr in der Rotenburger Großsporthalle.

Ob die Spielpause am vergangenen Wochenende - Gegner Neuhof bekam keine Mannschaft auf die Beine - der FSG zum Nachteil wird, weiß der Trainer nicht. „Aber wir hätten schon gern ein Spiel gehabt, um im Rhythmus zu bleiben“, gibt er zu.

Diszipliniert

Grebenhain hält er für eine starke Mannschaft. „Sie spielen diszipliniert, strukturiert, ihr Spiel funktioniert. Und sie haben die zweitstärkste Abwehr der Liga“, weiß der Coach. Gravierende Verletzungsprobleme allerdings hätten bislang verhindert, dass die Grebenhainerinnen besser als Rang vier dastünden.

Im Team der Mannschaft aus dem Naturpark Hoher Vogelsberg stehen, so weiß der Trainer, zwei überragende Akteurinnen, die in vielen Spielen zweistellig treffen. „Wir müssen eine solide Abwehr dagegenstellen“, fordert Pasaribu deswegen. Außerdem mahnt er Geduld im Angriffsspiel an: „Wir müssen wartren, bis sich uns die entsprechenden Lücken bieten - und unsere Chancen dann auch konsequent nutzen.“ Denn auch die Torfrau der Grebenhainerinnen gehöre zu den besseren der Liga - „die macht auch schon mal hinten dicht“. Am vergangenen Wochenende tat sie das: Beim 29:18 ließ Grebenhain dem Gast aus Bad Sooden-Allendorf kaum eine Chance. Das dürfte die Chancen Pasaribus, in der Mannschaft zu experimentieren, wie er es gegen Neuhof am vergangenen Wochenende vorgehabt hatte, einschränken. Immerhin: Der Kader der FSG ist vollzählig.

Von Rainer Henkel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.