Handball-Trainer Uwe Scharff vor dem morgigen Bezirksoberliga-Heimspiel gegen TV Flieden guter Dinge

BSA will Hinrunde mit Sieg abschließen

Mächtiger Einsatz: Sich nochmals richtig einsetzen will auch BSA-Außenspielerin Sabrina Zieß (am Ball) im Heimspiel gegen Flieden. Foto: per

Bad Sooden-Allendorf. Ein ausgeglichenes Punktekonto ist das große Ziel der TSG Bad Sooden-Allendorf zum Vorrunden-Abschluss in der Handball-Bezirksoberliga der Damen. Voraussetzung dafür ist ein Sieg im morgigen Heimspiel um 16.30 Uhr in der Eilse-Sporthalle.

„Nach der großartigen kämpferischen Leistung meiner Mannschaft zuletzt gegen den Homberger HC bin ich vor dem letzten Spiel in diesem Jahr guter Dinge“, sagt BSA-Trainer Uwe Scharff.

Zudem zählt der Gegner nicht zu den Top-Teams in dieser Klasse und belegt mit lediglich vier Punkten auf dem Konto nur den vorletzten Tabellenrang. Für Scharff ist dies aber kein Grund, die Fliedenerinnen auf die leichte Schulter zu nehmen. „Diese Mannschaft hat schon einige akzeptable Ergebnisse erreicht und im vergangenen Monat daheim nur knapp mit 22:24 gegen den souveränen Spitzenreiter SV Reichensachsen verloren“, weiß der TSG-Coach. Erst am vergangenen Wochenende hatte der morgige BSA-Gegner ein Erfolgserlebnis und besiegte die FSG Schenklengsfeld/Ausbach mit 29:25.

Die Gastgeberinnen sind also gewarnt und wollen diese Begegnung ähnlich konzentriert angehen wie zuletzt das Heimspiel gegen Homberg. „Ein Eieg und elf Punkte auf dem Konto wären zum Abschluss der Vorrunde natürlich eine tolle Sache“, meint Uwe Scharff. Zu Beginn der Punkterunde hatte er mit Mannschaftsführerin Sonja Werner die Rechnung aufgemacht, dass 15 bis 17 Zähler eigentlich zum Klassenerhalt reichen müssten.

Nach Lage der Dinge können die Kurstädterinnen morgen mit kompletter Mannschaft antreten und wollen mit einem Triumph für beste Stimmung bei der am Abend folgenden Weihnachtsfeier sorgen.

Pokalendrunde

Noch einmal ran müssen am Sonntag ab 13 Uhr in Alsfeld auch die BSA-Herren. Als Bezirkspokalsieger nehmen sie an einem von vier Turnieren auf Hessenebene teil. Dabei qualifizieren sich die vier Sieger für die nächste Cuprunde auf DHB-Ebene.

Allerdings hängen die Trauben für die Kurstädter in wohl unerreichbarer Höhe, denn die vier Gegner TV Alsfeld (Landesliga), MSG Hainzell/Großenlüder (Landesliga) und TV Jahn Neuhof (Bezirksoberliga) spielen alle höherklassig. „Wir wollen uns aber so gut wie möglich aus der Affäre ziehen und den Bezirk ordentlich repräsentieren“, sagt BSA-Trainer Sebastian Neuenroth. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.