Eintracht Baunatal lädt gegen TG Münden alle Bewohner der Einstein-Straße ein

Derby als Straßenfeger

Eine der schönsten Straßen in Baunatal: Die Albert-Einstein-Straße, hier im Frühjahr mit blühenden Bäumen, deren Anwohner Freikarten für das Eintracht-Heimspiel gegen Münden erhalten. Foto:  Jünemann / Montage: Köberich

Baunatal. Drittliga-Handball in Baunatal soll zu einem Straßenfeger werden. So jedenfalls planen es die Verantwortlichen des GSV Eintracht um Abteilungsleiter Jens Reinhold, die am Samstag zum Nachbarschaftsderby gegen die TG Münden (20 Uhr) alle Anwohner der Albert-Einstein-Straße in Altenbauna zum Schnuppertag bei freiem Eintritt einladen.

Im Laufe dieser Woche wurden entsprechende Handzettel verteilt, nun können sich die 121 Anwohner in 41 Häusern gegen Vorlage ihres Personalausweises mit entsprechender Adresse eine kostenlose Eintrittskarte an der Abendkasse abholen. Dieser in Nordhessen wohl einmaligen Aktion sollen bei den folgenden Heimspielen weitere Schnuppertage für andere Straßen folgen. So können sich die Bürger der Gustav-Heinemann-Allee schon mal den 3. März und das Heimspiel gegen die Alligatoren aus Aschersleben vormerken.

„Wir wollen neue Fans gewinnen und für unsere Mannschaften begeistern“, beschreibt Reinhold die Intention dieser Aktion, die zunächst Menschen in der näheren Umgebung der Rundsporthalle aus dem Fernsehsessel auf die Tribüne locken soll. Die Idee dazu entsprang einem Gespräch mit Harry Klintworth. Der Manager des einstigen Bundesligisten VfL Fredenbeck hat damit beste Erfahrungen gemacht.

„Unser Zuschauerschnitt ist in den vergangenen Wochen leicht auf knapp über 600 gestiegen. Aber wir liegen noch unter dem Vorjahreswert von gut 700 Fans pro Heimspiel“, erläutert Reinhold. Dafür aber gibt es auch Gründe: „Es stehen noch die brisanten und immer besonders attraktiven Derbys gegen Münden jetzt und am 24. März gegen Gensungen aus. Mit dem in Nordhessen gut bekannten Alex Koke wird Münden hoffentlich noch einmal ein paar Zuschauer mehr ziehen. In diesen Spielen also werden wir dann hoffentlich eine volle Halle haben und super Stimmung“, hofft Reinhold.

Und setzt auch darauf, dass die Trommler der MT Melsungen gemeinsam mit dem Fanklub der Eintracht für richtig Trubel in der Rundsporthalle sorgen werden.

Von Gerald Schaumburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.