1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

Eintracht Baunatal verlängert mit zwei Leistungsträgern

Erstellt:

Von: Manuel Kopp

Kommentare

Er zieht weiter die Fäden im Baunataler Spiel: Kapitän Marvin Gabriel hat um ein weiteres Jahr verlängert.
Er zieht weiter die Fäden im Baunataler Spiel: Kapitän Marvin Gabriel hat um ein weiteres Jahr verlängert. © Dieter Schachtschneider

Der GSV Eintracht Baunatal treibt seine Personalplanungen für die kommende Saison weiter voran. Mit Kapitän Marvin Gabriel und Phil Räbiger haben nun zwei erfahrene Leistungsträger ihre Verträge verlängert und bleiben bis mindestens 2023. Erst in der vergangenen Woche hatte der Handball-Drittligst bekannt gegeben, dass Coach Dennis Weinrich und Co-Trainer Mirko Jaissle auch in der neuen Spielzeit in ihren Ämtern bleiben.

Mit Gabriel, Räbiger sowie Felix Geßner und Kevin Trogisch, die beide schon vor einem Jahr bis Sommer 2023 verlängert hatten, bleiben damit auf jeden Fall vier Eckpfeiler des Eintracht-Teams zusammen. Die sportliche Leitung sei mit weiteren Spielern in Gesprächen, wie der Verein mitteilte.

„Ich musste nicht lange überlegen. Hier bei uns spielen noch immer einige Jungs, mit denen ich diesen Weg in der Dritten Liga einst begonnen habe“, sagt Gabriel zu seiner Vertragsverlängerung. Der 31 Jahre alte Spielmacher kam im Sommer 2016 von Gensungen/Felsberg zurück. Bei der ESG gab er nur ein einjähriges Gastspiel, denn schon zuvor spielte er in Baunatal – für den GSV und die HSG. „Es macht weiterhin viel Spaß, bei der Eintracht zu spielen und die Motivation ist definitiv noch da. Ich freue mich auf eine weitere gemeinsame Saison mit dem Team“, sagt der Kapitän.

Wichtig im Angriff und Abwehr: Phil Räbiger ist der dienstälteste Baunataler Spieler.
Wichtig im Angriff und Abwehr: Phil Räbiger ist der dienstälteste Baunataler Spieler. © Dieter Schachtschneider

Der dienstälteste Spieler bei den Großenrittern ist Räbiger, der im Sommer dann in seine 14. Spielzeit in Folge für die Baunataler geht. „Ich freue mich sehr auf ein weiteres Jahr im Leistungssport“, sagt der 31-Jährige, der nicht nur im linken Rückraum, sondern auch in der Abwehr im Innenblock wichtig für das Team ist. „Es macht einfach Spaß, bei der Entwicklung der Mannschaft dabei sein zu können und diese aktiv mitzugestalten. Ich fühle mich nach wie vor bereit für die Aufgabe Dritte Liga und bin auf jede Halle gespannt, in der ich noch nicht gespielt habe“, sagt Räbiger.

„Mit Phil und Marv bleiben uns zwei Jungs erhalten, die mittlerweile über zehn Jahre Erfahrung im Eintracht-Trikot haben. Noch viel wichtiger ist, dass sie unsere jungen Spieler anleiten“, hebt Eintracht-Trainer Weinrich hervor, wie bedeutend die beiden erfahrenen Spieler sind und fügt hinzu: „Ich muss aber auch mal betonen, dass beide noch absolute Topspieler auf diesem Niveau sind. Mit Marv bleibt unser verlängerter Arm auf dem Spielfeld erhalten, der unseren Spielern zusätzlich viele Dinge erklärt und zeigt. Phil ist ein wichtiger Ruhepol im Team, ein starker Handballer und super Typ.“

Die Baunataler, die mit drei Punkten gegen zwei Spitzenteams der Liga in das neue Jahr gestartet sind, hatten am vergangenen Wochenende spielfrei. Am Samstag (18 Uhr) steht dann das nächste Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast sind in der Rundsporthalle die Bergischen Panther. (Manuel Kopp)

Auch interessant

Kommentare