Bundesliga: Heimspiel für Baunataler A-Jugend

Erobert GSV Platz sechs zurück?

Gefragt am Kreis: Tim Sonnenschein. Archivfoto: Schachtschneider

Baunatal. „Mit einem Sieg könnten wir vieles wieder entspannter sehen“, sagt Markus Berchten. Seine Mannschaft, die A-Jugend des GSV Eintracht Baunatal, empfängt in der Handball-Bundesliga am Samstag ab 14 Uhr in der Rundsporthalle den Tabellenzweiten TSG Friesenheim.

Nach der Pleite gegen Wetzlar vor einer Woche rutschte die Eintracht von Platz sechs auf sieben. Mit einem Sieg gegen die TSG würde der GSV wieder auf Rang sechs vor die Mittelhessen klettern, die den direkten Vergleich gewonnen haben. Platz sechs bedeutet die direkte Erstliga-Quali für die kommende Saison.

„Zur Zeit macht mir aber mehr die Gesundheit meiner Spieler als der Gegner Sorgen“, sagt Berchten, dessen Team eine Grippewelle erfasst hat. Unter der Woche waren nur sieben Spieler fit für das Training. Zudem fällt Lennart Kusan (Kiefer-OP) weiter aus.

„Friesenheim hat eine gute Bank, spielt schnell, ist aber oft zu ungeduldig in der Deckung“, analysiert der GSV-Trainer. „Das müssen wir ausnutzen, den Gegner rauslocken und durch schnelle Passstafetten die Lücke suchen.“ Besonders gefragt werden dabei als Kreisläufer Tim Sonnenschein, Niklas Willrich und Janne Scholand sein. (srx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.