Starker Benedikt Hütt bringt ESG gegen SVH auf Kurs

Gensungen/Felsberg gewinnt Nordhessen-Derby

Traf am Samstagabend auf seinen Ex-Klub: Gensungen/Felsbergs Peter Köpke (links, hier in einer Szene aus einem anderen Spiel). Archivfoto: Hahn

Gensungen. Dem ersten Auswärtserfolg folgte der erste Heimsieg. Die Oberliga-Handballer der ESG Gensungen/Felsberg setzten sich im Kellerduell gegen den nordhessischen Rivalen SVH Kassel klar mit 35:22 (15:12) durch.

Die Partie begann ganz nach dem Geschmack der Edertaler: Nach Treffern des starken Benedikt Hütt (3) und von Tim Schneider (2) lag die ESG nach sechs Minuten mit 5:0 vorn. So war Gäste-Coach Hazim Prezic früh gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. In der Folgezeit fand die SVH mit dem durchaus überzeugenden Daniel Botte besser ins Spiel, konnte aber den Rückstand nicht wirklich verkürzen.

Bezeichnend: Zwar markierte Faruk Tataraga für die Harleshäuser das 13:15 (31.), kurz darauf brachte Hütt mit zwei Toren seine Farben sofort wieder auf Kurs. Aus einem 18:15 machten die Hausherren dank der Erfolge von Stephan Untermann, Schneider, dem Ex-Kasseler Peter Köpke und Hütt ein 23:15 (42.). Die Vorentscheidung, zumal Gensungens Schlussmann Marc Lauterbach ein zuverlässiger Rückhalt war und einige wichtige Würfe entschärfte.

Beste Schützen Gensungen/Felsberg: Hütt 8, Untermann 4/3, Schneider 4, Bauer 4, Trogisch 5, Köpke 4. - Kassel: Botte 8, Tataraga 4, Guthart 4.  (bjm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.