MSG feiert einen Kantersieg

Calden/Ahnatal - Heiligenrode 35:16 (21:6). Die gut aufgelegte MSG Calden/Ahnatal kam gegen einen sehr schwachen TSV Heiligenrode zu einem überraschend leichten 35:16-Heimsieg. Nur einmal lagen die Heiligenröder mit 1:0 in Führung und hielten das Spiel danach nur bis zum 2:2 offen.

Doch bereits in dieser Phase war den Gästen ihre Verunsicherung anzumerken. Nach einem 7:5 in der zehnten Minute gab es kein Halten mehr. Tempogegenstöße, feine Kreisanspiele und durchdachte Angriffe führten zu elf Toren in Folge und einer 18:5-Führung, ehe der überragende MSG-Torhüter Marcel Ledderhose erstmals wieder bezwungen wurde.Danach sorgten Maik Sostmann, Kai Sommerlade und Daniel Pächer für den 21:6 Pausenstand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zogen die Gastgeber durch jeweils zwei Tore von Matthias Hertha und Pächer auf 25:7 davon, ehe die Gäste nach leichtsinnigen Ballverlusten auf 11:25 verkürzten. In der Schlussviertelstunde spielte die MSG aber wieder konzentriert. Aufbauend auf einer weiter guten Torhüterleistung und Abwehr zogen die Gastgeber über 28:12 und 31:14 auf 34:15 davon. Den Schlusspunkt zum 35:16-Endstand setzte Marcus Pilz. Die MSG ist damit Sechster der Handball-Bezirksoberliga.

Calden/Ahnatal: Ledderhose, Stein - Pächer (5), M. Ködel (1), Most (3), Hertha (4), Cramer, Sommerlade (5), Dietzsch (6), Rietschel (2), Pilz (5), Sostmann (4). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.