NHC fordert den gestürzten Spitzenreiter

Nele

Northeim. Zum entthronten Spitzenreiter HSG Göttingen führt am heutigen Samstag die Reise der Landesliga-Handballerinnen des Northeimer HC II. Ab 18 Uhr ist der Aufsteiger in der Unistadt klarer Außenseiter.

Hoffnungslos ist die Lage für Nele Hansen und Co aber nicht. „Wir haben im Hinspiel gut gespielt, haben uns in den letzten fünf Minuten aber um den Lohn gebracht“, erinnert Trainer Rainer Pischke an das 24:26. Zuletzt mussten die Gastgeberinnen den Platz an der Sonne an Rosdorf-Grone abgeben, nachdem man das Derby gegen die HG mit 24:29 verloren hatte.

Vor zwei Wochen hatte der NHC den aktuellen Tabellenführer zu Gast und musste sich mit 20:33 geschlagen geben. „Wir haben an den Fehlern des Rosdorf-Spiels gearbeitet und wollen versuchen, Göttingen nicht in das Tempospiel kommen zu lassen“, sagt Pischke. „Wir müssen früh stören, vielleicht ist dann ein Auswärtspunkt drin.“ Dass sein Team auswärts zu guten Leistungen fähig ist, hat es bewiesen. Die letzten drei Spiele in der Fremde wurden gewonnen. (mwa) Foto: zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.