1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

Fritzlars Trainerin Bachmann nimmt ihre Offensive in die Pflicht

Erstellt:

Kommentare

Verstärkung für SVG II: Linksaußen Lena Alter. schöneburg
Verstärkung für SVG II: Linksaußen Lena Alter. schöneburg © Artur Schöneburg

Am Sonntag gilt’s für die SV Germania Fritzlar II. Dann steht für den heimischen Handball-Oberligisten das Kräftemessen gegen die HSG Wettenberg, den Konkurrenten aus dem Tabellenmittelfeld, bevor.

Fritzlar - „Wir müssen zu Hause so viele Punkte wie möglich sammeln“, sagt SVG-Trainerin Susanne Bachmann. Und hat nun mit ihrem Team gegen den seit drei Spielen sieglosen Tabellenneunten die nächste Gelegenheit dazu. (So. 17.30 Uhr, KHS-Sporthalle).

In den bisherigen sieben Begegnungen kassierten die Gäste im Schnitt nur knapp 21 Tore pro Partie. „Die Wettenbergerinnen spielen eine sehr konstant gute Abwehr“, warnt Bachmann vor den Defensivqualitäten der Mittelhessinnen. Dahinter erweist sich Torfrau Anna Lena Habermehl nicht nur als starker Rückhalt, sondern schiebt auch mit ihren langen Pässen das explosive Umschaltspiel der HSG an.

Susanne Bachmann hofft diesmal auf eine bessere Torausbeute ihrer Schützlinge als beim 29:29-Remis in Großenlüder/Hainzell. „Genügend Chancen wurden herausgespielt, aber nicht verwandelt“, hadert Fritzlars Trainerin. Offen bei der Drittliga-Reserve ist der Einsatz von Torfrau Maren Dasenbrock (angeschlagen) und Merle Bücker (krank). Für die Linksaußen steht mit Lena Alter und Anna Holeczy schlagkräftiger Ersatz zur Verfügung.  (Kornelia Wilhelm)

Auch interessant

Kommentare