1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

Für Melsungen/Körle/Guxhagen ist Gruppensieg ist noch drin

Erstellt:

Kommentare

Spielstarke Alternative für den Rückraum der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen: Jost Liebergesell.
Spielstarke Alternative für den Rückraum der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen: Jost Liebergesell. © Pressebilder Hahn

Endspurt für die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. Bereits zwei Spieltage vor dem Vorrundenabschluss in der A-Jugend-Bundesliga hat das Team von mJSG-Trainer Florian Maienschein die Qualifikation für die Hauptrunde sicher. Und hat nun den Tabellenfünften HSC 2000 Coburg zu Gast (So. 15.30 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen).

Melsungen – Für die mJSG geht es dabei noch um die bestmögliche Ausgangsposition. Mit einem Sieg gegen das HSC-Team von Trainer Margots Valkovskis könnten sich die Gastgeber den zweiten Tabellenplatz bereits vor dem abschließenden Auftritt bei der HSG Hanau sichern. „Und der Gruppensieg ist auch noch drin“, betont Rückraumspieler Jost Liebergesell.

Um den HC Erlangen allerdings noch vom Thron zu stoßen, müsste sich der unbesiegte Tabellenführer aus Mittelfranken in den beiden ausstehenden Partien gegen den TV Nieder-Olm und die HSG Rodgau Nieder-Roden, einen Ausrutscher leisten und der heimische Bundesliga-Nachwuchs die ausstehenden Duelle (am letzten Spieltag bei HSG Hanau) gewinnen.

„Die Coburger werden kämpfen wie die Löwen, um noch die Qualifikation für die Hauptrunde zu erreichen“, warnt Maienschein. Verbunden mit der Forderung gegen die starke Rückraumreihe um Lennard Karl, Leonards und Janis Pavels Valkovskis, an die „bissige Abwehrleistung“ über 60 Minuten aus dem Spiel gegen Dutenhofen/Münchholzhausen (37:19) anzuknüpfen. Verzichten müssen die Nordhessen auf Ben Backhaus (Knieverletzung).

„Wir wollen viel wechseln und auch die Entwicklung der anderen Spieler vorantreiben“, kündigt Maienschein an. Dabei dürften auch wieder Oleksii Tsymbaliuk, der sein erstes Tor für die mJSG gegen Dutenhofen/Münchholzhausen erzielte, und Jost Liebergesell Spielanteile winken. „Jeder kennt die Abläufe“, erklärt der 17-Jährige. Und freut sich darauf. wie zuletzt, auf allen drei Rückraumpositionen wirbeln zu können. Und sogar zeitweise die Rolle von Thorge Lutze und Manuel Hörr auf der Spielmacherposition zu übernehmen. Beide könnten für das folgende Spitzenspiel der MT II geschont werden. (Von Kornelia Wilhelm)

Auch interessant

Kommentare