Dittershausen empfängt Spitzenreiter zum Hit

Fuldatal in Dörnhagen gefordert

Kassel. Das Top-Spiel in der Handball-Bezirksoberliga steigt am Sonntag um 18 Uhr in der Sporthalle Dörnhagen. Dann nämlich empfängt der Tabellendritte TSG Dittershausen im Nachbarschaftsduell den Tabellenführer HSG Fuldatal.

Abgesehen vom Derbycharakter ist die Begegnung auch unter anderen Aspekten brisant. Zum einen befinden sich die Gastgeber derzeit in bestechender Form. 17:1 Punkte lautet die stolze Bilanz, die das Hrdina-Team nach den vergangenen neun Spieltagen vorzuweisen hat. Zum anderen kehrt Fuldatals Trainer Heinz Behne nach langer Zeit an seine alte Wirkungsstätte zurück: Der HSG-Coach war vor seinem Amt in Fuldatal sieben Jahre lang Trainer der gastgebenden TSG.

Ein Wiedersehen mit seinen ehemaligen Spielern gab es schon beim Hinspiel, das Fuldatal deutlich mit 31:19 für sich entschied. Für die HSG gilt es nun, das zu beherzigen, was auf der Vereinshomepage zu lesen ist: „Nun gilt es, sich nicht auf dem Erfolg auszuruhen, sondern auch im kommenden Spiel volle Motivation und Konzentration zu zeigen. Die HSG Fuldatal ist auf Landesligakurs, hat aber noch einen weiten Weg vor sich.“

Gefährlich auf dem Weg dorthin könnte der HSG Verfolger Twistetal werden, der am heutigen Samstag um 19.15 Uhr die Reserve von Eintracht Baunatal empfängt. Die TG Wehlheiden ist Gastgeber der Partie gegen den Vierten Wildungen (16 Uhr). (msx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.