1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

Gegen Leihgestern muss bei SG-Reserve alles passen

Erstellt:

Von: Marcel Glaser

Kommentare

Bekommt im Angriff Unterstützung aus dem Drittligateam: die Kirchhoferin Katharina Koltschenko (r.).
Bekommt im Angriff Unterstützung aus dem Drittligateam: die Kirchhoferin Katharina Koltschenko (r.). © Richard Kasiewicz

Martin Denk hat Respekt. „Das ist eine Riesenaufgabe. Da muss alles passen“, sagt der Trainer der Oberliga-Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II vor der Partie gegen die TSG Leihgestern. (So. 18 Uhr, Mehrzweckhalle Röhrenfurth).

Kirchhof - Denn die Mittelhessinnen sind in der laufenden Saison noch ungeschlagen und reisen mit der Empfehlung eines 23:18-Erfolgs im Spitzenspiel gegen Tabellenführer Hoof/Sand/Wolfhagen an. Herausragend agierte bisher vor allem die Defensive der Gäste, die im Schnitt nur 17 Gegentore kassieren und mit Jana Schweisfurth eine starke Torfrau stellen. Dazu verfügt der Oberliga-Aufsteiger von 2020 über eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen. Kapitänin Olivia Reeh und die Halbrechte Andrea Schulz spielten lange für Kleenheim in der 2. Und 3. Liga, die 19-jährige Lisa-Sophie Eiskirch stammt aus der Jugend-Akademie des Bundesligisten HSG Bensheim/Auerbach und absolvierte auch mehrere Lehrgänge mit der Junioren-Nationalmannschaft, bevor sie zwei Kreuzbandrisse zurückwarfen. Zu beachten sind auch Kreisläuferin Elena Seiffarth und die beiden Rückraumspielerinnen Nessima Kerdi und Jessica Dias.

Da trifft es sich gut, dass Denk wieder auf die Unterstützung des Drittliga-Teams bauen kann. Steigerungsbedarf besteht vor allem im Rückraum, wo Katharina Koltschenko zuletzt als Alleinunterhalterin fungierte. Wenn es nach dem Kirchhofer Trainer geht, soll seine Mannschaft aber nicht zu häufig in den Positionsangriff gedrängt werden. „Wir wollen über das Tempo kommen und setzen auf die erste und zweite Welle. Das ist unser Ding“, gibt der SG-Coach die taktische Marschrichtung vor.

Auch interessant

Kommentare