Oberliga: ESG feiert beim 34:22 achten Sieg

Gensungen düpiert Tabellenzweiten

Unwiderstehlich: Stephan Untermann war wieder ein entscheidender Faktor beim Sieg der ESG Gensungen/Felsberg. Foto: Kasiewicz

Gensungen. Alle Achtung! Die Handballer der ESG Gensungen/Felsberg haben ihren Siegeszug in der Oberliga fortgesetzt. Das Team von Trainer Arnd Kauffeld bestand die Nagelprobe gegen den Tabellenzweiten HSG Pohlheim mit Bravour und feierte beim 34:22 (15:12) den achten Sieg in Serie.

„Das war keine brillante Angriffsleistung, dafür aber eine brillante Abwehrleistung. Wir sind jetzt in einer Phase, in der wir uns super entwickeln können“, sagte Kauffeld. Der ESG-Coach sah über 60 Minuten eine hochkonzentrierte Leistung seines Teams. Über 2:0 (2./Pregler), 6:4 (11./Untermann) und 11:7 (20./Hütt) legten die Gastgeber vor 400 Zuschauern in der Kreissporthalle stets vor. An der offensiven 6:0-Deckung bissen sich die Südhessen regelmäßig die Zähne aus.

Im zweiten Durchgang war dann Charakter bei Gensungen gefragt. Denn erst kamen die Gäste bis auf 16:17 heran (39.), dann kassierte erst der starke Kapitän Jens Wiegräfe (43., dritte Zeitstrafe), wenig später Kreisläufer Felix Rehberg (46., Foulspiel) die Rote Karte. Die Antwort der ESG? Ein Lauf von 7:0 binnen sechs Minuten - darunter ein Treffer von Torwart Marc Lauterbach durch einen verunglückten Abwurf - zum entscheidenden 30:18 (53.). • ESG: Lauterbach (1 Tor/13 Paraden/20 Gegentore), Wicke (1/2) - Bauer 9, Balke, Rehberg 2, Hütt 2, Untermann 7/2, Trogisch 1, Wrzosek 2, Pregler 5, Wiegräfe 2, Schneider 1, Walther 2. (sbs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.