1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

Gensungen/Felsberg steigt ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ralf Ohm

Kommentare

Arnd Kauffeld
Arnd Kauffeld © Pressebilder Hahn

Der Abstieg der ESG Gensungen/Felsberg ist besiegelt. Im Alles-oder-Nichts-Spiel der Abstiegsrunde beim DHK Flensburg musste sich der heimische Handball-Drittligist mit 28:32 (16:15) geschlagen geben und damit nach dem Aufstieg vor zwei Jahren wieder den Gang in die Oberliga antreten.

Flensburg - „Wir haben alles gegeben, waren aber in der Schlussphase nicht clever genug“, stellte Trainer Arnd Kauffeld frustriert fest. Bis zum 25:26 (52.) war sein Team noch auf Klassenerhaltskurs, ehe Flensborgs Torwart Adsersen seinen Kasten fast zunagelte. So wurden die Edertaler in der Schlussphase von den Gastgebern überrannt. „Er hat die Würfe weggenommen und wir nicht“, brachte Marc Lauterbach, durchaus selbstkritisch, den spielentscheidenden Faktor auf den Punkt.

Dabei hatte der Schlussmann genau wie seine glänzend eingestellten Vorderleute stark begonnen. Beim 7:12 nach 18 Minuten und Überzahl hatten die Gensunger sogar die Chance, davon zu ziehen. Sie blieb ungenutzt. Genauso wie zahlreiche Tormöglichkeiten nach der Pause.

Für die ESG trafen Wachs (4), Gruber (1), Feuring (5), Lippold (8), Kothe (1), Schalles (9/4).

Auch interessant

Kommentare