Handball-Bundesliga Frauen

Mindestens vier Coronafälle bei den Vipers: Spiel in Buxtehude fällt aus

So wollen es die Vipers nicht machen. Der Wurf von Verena Oßwald wird von Liv Süchting (Buxtehude) geblockt. Charlotte Kähr und Isabelle Dölle schauen zu.
+
Der Wurf von Verena Oßwald wird von Liv Süchting (Buxtehude) geblockt. Charlotte Kähr und Isabelle Dölle schauen zu. An diesem Wochenende werden die beiden Teams nicht aufeinander treffen. Die Vipers hat es in Sachen Corona nun auch erwischt.

Es sollte das Abschlusstraining werden vor dem schweren Spiel beim Buxtehuder SV. Doch dabei ergaben sich ganz andere Sorgen als die sportlichen im Lager der HSG Bad Wildungen.

Spielabsagen wegen Coronafällen in der Mannschaft - das gab es in der Frauen-Bundesliga bereits einige Male. Auch der Buxtehuder SV war bereits betroffen, das Spiel gegen den Thüringer HC kommende Woche ist bereits abgesetzt worden.

Und nun hat es auch die Handballerinnen der Bad Wildunger Vipers erwischt. Nachdem eine Spielerin positiv auf Corona getestet wurde und ein Schnell-Test beim Mannschaftstraining weitere positive Befunde ergeben haben, fällt das für heute angesetzte Bundesligaspiel beim Buxtehuder SV aus. Dies teilte HSG-Sprecher Simon Hallenberger auf Anfrage mit.

Danach sei die gesamte Mannschaft einem PCR-Test unterzogen worden. „Die Ergebnisse erwarten wir Anfang der kommenden Woche“, sagte Hallenberger. „Erst danach können wir entscheiden, wie es bei uns weitergeht.“

Wenn die Omikron-Variante bestätigt werde, dann gehe die gesamte Mannschaft in Quarantäne, teilte Hallenberger mit. Bei der Delta-Variante seien die Maßnahmen nicht so streng. Hallenberger geht davon aus, dass das Heimspiel am kommenden Mittwoch gegen Borussia Dortmund ebenfalls abgesagt werde. (rsm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.