Vier-Sonderbusse werden aus Eisenach erwartet

Handball-Goliath kommt zu Besuch nach Baunatal

+
Phil Räbiger

Wenn der GSV Eintracht Baunatal am Sonntag (17 Uhr/Rundsporthalle) den ThSV Eisenach empfängt, kommt nicht nur ein Team, das vor der Rückkehr in die zweite Handball-Bundesliga steht.

Begleitet werden die Noch-Drittligisten von rund 400 Fans, die voraussichtlich mit vier Sonderbussen und etlichen Privatfahrzeugen aus der Wartburg-Stadt anreisen.

„Da wird ordentlich Stimmung in der Halle sein, aber zum Glück haben wir es gern laut“, sagt Trainer Florian Ochmann, der zwar einerseits von einem David-gegen-Goliath-Spiel spricht aber andererseits doch nicht so recht die David-Rolle annehmen will. „Eisenach hat keine Schwächen. 

Torwart Gorobstschuk, Kreisläufer Mürköster aber auch der Rückraumlinke Luther sind herausragende Spieler, aber wir glauben an einen Sieg“, sagt der Trainer. Und er hat einen Grund dafür: Nur mit 26:28 ging das Hinspiel in Eisenach verloren. Das Unentschieden lag in der Luft, und zuvor hatten die Baunataler sogar einen Sieben-Tore-Rückstand aufgeholt.

Schwierig wird die Aufgabe dieses Mal aber auch, weil Felix Rehberg wegen eines Muskelfaserrisses weiter ausfällt. Niklas Willrich wird daher voraussichtlich wieder am Kreis zum Einsatz kommen. Unsicher ist zudem der Einsatz der angeschlagenen Sven Vogel, Kevin Trogisch und Daniel Horn.

Auf der Gegenseite hat sich Eisenachs Manager René Witte am Wochenanfang über die Baunataler Glückwünsche zum Titel in der Ost-Staffel gefreut. Eisenachs Star-Trainer Sead Hasanefendic will derweil in Baunatal auch den Nachwuchs einsetzen: „Ich möchte verstärkt unseren jungen Spielern Einsatzchancen einräumen, damit diese ihren Leistungsstand zeigen können. Wenn jemand gut spielt, wird er länger auf dem Parkett stehen“, sagt Eisenachs Trainer.

Als Spielgestalter werden sich Kapitän Marcel Schliedermann und der 18-jährige nur 1,72 Meter große Neuzugang Yoav Lumbroso die Aufgaben teilen. Voraussichtlich nicht zum Einsatz kommen wird der verletzte Linkshänder Alexander Saul.

Auf Baunataler Seite wird wieder viel vom Mittelblock mit Routinier Phil Räbiger und Fynn Reinhardt abhängen. Und natürlich von Kapitän Marvin Gabriel, der zuletzt für die meisten Baunataler Tore sorgte.

Baunatals Trainer Florian Ochmann will allerdings nicht nur auf Einzelspieler setzen: „Auch Mannschaften, die gegen Eisenach mithalten, brechen meistens in der zweiten Halbzeit ein. Hier müssen wir als Team mit unserem ganzen Willen gegensteuern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.