Neuzugang bei Eintracht Baunatal

Eintracht Baunatal präsentiert neuen Kreisläufer

+
Hier noch in Diensten der TG Münden: Kreisläufer Jan-Erik Kleinschmidt wird ein Baunataler. 

Handball-Drittligist Eintracht Baunatal bastelt am Kader für die kommende Saison. Einen neuen Kreisläufer gibt es bereits: Jan-Erik Kleinschmidt kommt von der TG Münden.

Die aktuelle Handball-Saison ist Geschichte. Aber natürlich schreiten die Planungen für die kommende Spielzeit beim GSV Eintracht Baunatal voran. Der Drittligist hat einen neuen Spieler verpflichtet. Kreisläufer Jan-Erik Kleinschmidt wechselt von der TG Münden nach Baunatal.

Kleinschmidt stammt aus Liebenau. Seit 2018 trug der 24-Jährige das Mündener Trikot. Das Handballspielen lernte der 1,90 Meter große Kreisläufer bei der SHG Hofgeismar/Grebenstein. Über seinen Wechsel sagt er: „Ich freue mich auf die Herausforderung 3. Liga, und natürlich habe ich mich auch über das Angebot der Eintracht sehr gefreut. Wenn es irgendwann wieder losgehen sollte, hoffe ich, zu einer erfolgreichen Saison beitragen zu können.“

Trainer Dennis Weinrich ist sich sicher, dass Kleinschmidt seine Mannschaft am Kreis und in der Abwehr weiterbringen kann: „Mit Jan-Erik konnten wir wieder ein Talent aus der Region für uns gewinnen. Er ist ein sehr kampfstarker Spieler sowohl in der Offensive als auch in der Defensive.“ Natürlich bräuchte es seine Zeit, sich an das Team und das Niveau in der 3. Liga zu gewöhnen, „aber ich mache mir da keine Sorgen.“

Team-Koordinator Klaus Kurtz freut sich auf einen „ehrgeizigen Spieler“, und er ist überzeugt, dass Kleinschmidt seine Chance nutzen wird. Zudem betont Kurtz, dass der Verein seiner Linie treu bleibe, auf Talente aus der Region zu setzen und sie bei der Eintracht in ihrer Entwicklung zu fördern. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.