Stahl tritt kürzer

Handball-Drittligist ESG Gensungen/Felsberg hat einen Technischen Direktor

Tobias Rummeleit
+
Tobias Rummeleit

Handball-Drittligist ESG Gensungen/Felsberg stellt sich breiter auf. Und hat seine Sportliche Führung personell erweitert. Tobias Rummeleit fungiert künftig als Technischer Direktor. Somit tritt der 42-Jährige auch in die Fußstapfen seines Vaters Claus Rummeleit, der Manager der HSG Gensungen/Felsberg war.

Gensungen – Die Position des Technischen Direktors wurde aufgrund der gestiegenen strukturellen Anforderungen, die mit dem Spielbetrieb in der 3. Liga einhergehen geschaffen, heißt es in einer Mitteilung der Edertaler. Zudem tritt der Sportliche Leiter Michael Stahl aus beruflichen und privaten Gründen vorerst kürzer. Er wird dem Aufsteiger von 2020 aber weiterhin in reduziertem Maße zur Verfügung stehen.

„Ich freue mich sehr, mich in meinem Verein künftig noch aktiver einbringen zu können“, betont Tobias Rummeleit, der im Bereich Personal- und Unternehmensberatung tätig ist. Öffentlich ist er für die ESG bisher kaum in Erscheinung getreten, war jedoch seit Längerem im Hintergrund in die Planungen sowie in Gespräche und Verhandlungen mit potenziellen Spielern involviert. Somit ist er einer der „Perlentaucher“, die Talente aus unteren Ligen zu Gensungen brachten, um dort von den Trainern Arnd Kauffeld und Mario Schumacher auf ein höheres Niveau gehievt zu werden.

Der „Dienstweg“ zwischen Stahl und Rummeleit ist indes ein kurzer, weil sich die beiden aus Kindertagen kennen und in der Jugend gemeinsam für die damalige HSG spielten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.