1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

Marieke Blase verlängert Vertrag in Bad Wildungen

Erstellt:

Kommentare

Handballerin beim Wurf mit erhobenem rechten Arm
Bleibt: Marieke Blase steht vor ihrer sechsten Saison bei den Vipers. © Matthias Lange

Nächste Personalie bei der HSG Bad Wildungen: Marieke Blase hat ihren auslaufenden Vertrag beim Handball-Erstligisten um eine weitere Saison verlängert.

Bad Wildungen – Die 28 Jahre alte Rückraumspielerin, die zur Spielzeit 2016/17 vom Thüringer HC nach Nordhessen kam, ist nach Torhüterin Manuela Brütsch die erfahrenste Viper im Team. Sie geht im Sommer in ihr sechstes Jahr in Wildungen.

Die aus Norddeutschland stammende 1,79 Meter große Spielerin hat eine Reihe von Rückschlägen und Verletzungen verkraften müssen. Zuletzt erlitt sie im Oktober 2019 einen Kreuzbandriss, spielt aber nun ihre zweite Saison verletzungsfrei.

Trainerin Bremmer: Solcher Spielertypen brauchen wir

„Sie hat sich in dieser Zeit zu einer festen Größe des Teams entwickelt und ist momentan im Kampf um die Punkte sowohl vorne (mit ihrem Auge für die Mitspielerinnen und ihrer Durchsetzungskraft) als auch hinten als starke Abwehrspielerin eine große Stütze“, schreiben die Vipers in ihrer Mitteilung.

„Sie zeigt ihre absoluten Führungsqualitäten und wird auch weiterhin auf und neben dem Feld für uns wichtig sein“, sagt Trainerin Tessa Bremmer über ihre Nummer 23. „Genau solche Spielertypen braucht eine Mannschaft.“ Blase selbst erklärte, sie sei glücklich, „dass ich nach all den Jahren dem Verein endlich auf dem Feld etwas zurückgeben kann“. Sie werde alles dafür geben, dass die HSG im Sommer in die neunte Spielzeit in der ersten Liga gehe.

Marieke Blase ist nach Manuela Brütsch und Annika Ingenpaß die dritte Viper, die ihren auslaufenden Vertrag verlängert, Dem stehen bisher sechs Abgänge gegenüber.  red

Auch interessant

Kommentare