Neulinge zwischen Furore und Abstieg

Handball: Frauen halten gut mit – Männer oft mit Problemen

Kassel. Ein Neuling sorgt für Furore, der andere kämpft gegen den Abstieg – ein Bild, das sich sowohl auf die Handball-Oberliga als auch auf die Landesliga projizieren lässt.

Angenehm fallen die jungen Teams der HSG Zwehren/Kassel und des TSV Vellmar bei den Frauen auf. Obwohl sie in einer neuen Spielklasse sind, halten sie seit Saisonbeginn gut mit.

Ein anderes Bild geben die männlichen Aufsteiger ab. Fuldatal und die SVH kämpfen gegen den Abstieg – gerade bei der SVH hofft man auf den Befreiungsschlag in der Rückrunde.

Aber auch sonst stehen viele der Teams aus dem Kreis Kassel im Tabellenkeller – bedingt durch viele Verletzungen oder auch Punktabzüge wegen fehlender Schiedsrichter. Lichtblicke gibt es nur wenige: Hoof hat sich im oberen Drittel festgesetzt und der HSG Baunatal könnte der direkte Wiederaufstieg in die Oberliga glücken. (msf)

Hier geht es zum PDF-Dokument, wo es detailiert um die Mannschaften geht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.