Handball Pokal Männer

TV Jahn Duderstadt  wegen des Torverhältnisses eine Runde weiter

+
Justin Brand zählte zu den erfolgreichsten Jahn-Torschützen.

Duderstadt. Mit dem Sieg des TV Jahn Duderstadt endete das regional am besten besetzte Turnier der ersten Runde im HVN-Pokal.

Der Eichsfelder Verbandsligist setzte sich gegenüber den punktgleichen Klubs TuS Grün-Weiß Himmelsthür und Nachbar HG Rosdorf-Grone (alle 4:2-Zähler) aufgrund der besten Tordifferenz (plus 13) durch und zog in die zweite Runde ein. Oberligist TG Münden verlor alle drei Partien.

„Gegen Münden und Rosdorf haben wir konzentriert gespielt“, meinte Jahn-Chef Ekki Loest. Für die Duderstädter hatten die direkten Duelle der lokalen Konkurrenz schon eine große Bedeutung. „Den Turniersieg musste man von unserer Mannschaft auch erwarten können“, sagt Loest weiter.

Justin Brand und Neuzugang Matija Junakovic trafen gegen Münden je sechsmal. Im Spiel gegen Himmelsthür gab der neue Jahn-Coach Christian Caillat dem „zweiten Anzug“ mehr Spielanteile. Valentin Grolig (3), Junakovic (4) und Brand waren gegen die Hildesheimer am erfolgreichsten. In der letzten Partie gegen Rosdorf ragte Til Winkler mit acht Treffern heraus. Am Ende kamen Brand und Junakovic auf je 13 Treffer, Winkler auf elf.

Bei HG Rosdorf war Rückkehrer Marcel Schulz mit je fünf Toren gegen Himmelsthür und Duderstadt bester Werfer. Marvin Hornig kam auf neun Treffer, Christopher Laske auf sieben. Für alle Klubs war das Turnier der letzte Test vor der am kommenden Wochenende beginnenden neuen Saison.

Ergebnisse: TV Jahn Duderstadt - TG Münden 18:10, HG Rosdorf-Grone - TuS GW Himmelsthür 18:16, TG Münden - HG Rosdorf 10:16, Himmelsthür - Duderstadt 16:12, Münden - Himmelsthür 10:13, Duderstadt - HG Rosdorf-Grone 17:8. (haz/gsd) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.