Schwere Aufgabe für Harbusch & Co.

Rotenburg II zu Gast beim Tabellenzweiten

+
Er würde die TGR II in Wanfried zu gerne zum Sieg führen: Doch dazu muss Spielmacher Martin Harbusch wie auch seine Teamkollegen einen richtig guten Tag erwischen.

Rotenburg. Während die Bezirksoberliga-Handballer der TG Rotenburg II beim Spitzenteam in Wanfried einen schweren Stand haben dürften, kann sich Kellerkind MSG Bebra/Lispenhausen auswärts zumindest leise Hoffnungen machen.

VfL Wanfried - TG Rotenburg II (Sa., 18 Uhr). Wanfried ist eine starke Mannschaft und steht hinter der MSG Hainzell/Großenlüder mit 25:7 Punkten auf Rang zwei. Die Gastgeber gehen also als klarer Favorit ins Spiel. In der Hinrunde haben die Rotenburger jedoch einen Überraschungssieg feiern können. Auswärts wird das jedoch nicht so einfach, zumal Fabian Degenhardt und Fabian Schmitt fehlen.

Etwas mehr Druck dürfte die MSG Bebra/Lispenhausen im Abstiegsduell beim TV Flieden verspüren.

TV Flieden - MSG Bebra/Lispenhausen (Sa., 19.45 Uhr). Der Drittletzte empfängt das Schlusslicht. Während sich die Gastgeber mit einem Sieg schon um acht Punkte vom Gegner distanzieren könnten, geht es für die MSG darum, zumindest mit Vulkan Vogelsberg gleichzuziehen. „Natürlich erwarte ich, dass sich die Jungs für den Sieg den Allerwertesten aufreißen. Doch auch wenn das nicht gelingt, sind noch genug Spiele übrig, um den Klassenerhalt zu schaffen“, will Coach Alexander Fischer die Bedeutung der Partie für seine MSG nicht zu hoch hängen. (zu/zkö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.