Landesliga: Zwehren wird mit 35:23-Sieg beim Tabellenachten Meisterrolle gerecht

Hoof hält nur 40 Minuten mit

+
Im Würgegriff: Zwehrens Laura Giese (links) wird hier von Hoofs Aileen Sule regelwidrig gebremst.

Schauenburg. 40 Minuten hielt die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen gegen den bereits feststehenden Meister der Frauenhandball-Landesliga, die HSG Zwehren/Kassel, das Spiel offen, doch am Ende verließ sie mit einer 23:35 (11:15)-Packung das Spielfeld.

„Der Sieg für Zwehren ist am Ende zu hoch ausgefallen. Wir haben 40 Minuten gut mitgehalten. Der Vorteil der Gäste war, dass sie durchwechseln konnten und trotzdem das Tempo beibehielten“, sah Hoof/Sand/Wolfhagens Trainer Chris Ludwig seine Mannschaft etwas unter Wert geschlagen.

Mit 1:0 gingen die Gastgeberinnen in Führung, doch das sollte ihre einzige bleiben. Dennoch hielten sie gegen den Favoriten sehr gut mit und konnten das Spiel bis zum 5:5 ausgeglichen gestalten. Danach setzten sich die Gäste über 9:6 auf 13:8 ab. Der Tabellenachte kam auf 11:13 heran, bevor dem Spitzenreiter noch kurz vor der Pause zwei Tore zum 15:11-Halbzeitstand gelangen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erwischten die Gastgeberinnen den besseren Start und verkürzten bis auf ein Tor In den letzten 20 Minuten musste Hoof/Sand/Wolfhagen jedoch dem hohen Tempo Tribut zollen und hatte den Gästen nun nichts mehr entgegenzusetzen. Gegenüber dem Meister hatten die Vereinigten nicht die gleichen personellen Möglichkeiten auf der Bank. Die Gastgeberinnen konnten noch verkürzen, ehe die Gäste durch sechs Tore in Folge bis auf 32:22 wegzogen.

Tore Hoof: Sule 8, Engelbrecht 4/3, Bauch 4/1, Neurath 2, Wiebke, Larbig 2, Wietis 3, Tore Zwehren: Giese 7, Stunz 1, Müller 2, Tampe 1, Bachmann, Kerwin 12, Griesel 7/1, Kiwa 4, Gerner 1. (zmw/msx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.