A-Jugend-Bundesliga

Kompenhans führt mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen zum 35:30-Sieg

+
Nicht zu halten: Paul Kompenhans.

Die A-Jugend-Handballer der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen bleiben im Jahr 2020 weiter ungeschlagen. Beim Tabellenschlusslicht SG Pforzheim/Eutingen behielt das Team von Trainer Björn Brede mit 35:30 (17:17) die Oberhand und führt damit weiter die Gruppe 2 der Meisterrunde an.

Allerdings mussten die Nordhessen viel Widerstand brechen. „Es war das erwartet schwere Spiel“, erklärte mJSG-Coach Brede, „aber über 60 Minuten haben wir eine souveräne Leistung gezeigt.“

Bis zum 3.3 (7.) verlief die Partie ausgeglichen, dann zogen die Südwestdeutschen dank Spielmacher Tim Faeser und Rechtsaußen Dominik Grosshans über 6:3 (11.) auf 8:5 (14.) davon. Dazu taten sich die Nordhessen mit der aggressiven 3:2:1-Formation der Gastgeber schwer. „Wir sind zu wenig in die Tiefe gegangen“, kritisierte Brede.

Erst nach der Umstellung auf eine 5:1-Formation, in der abwechselnd Jona Rietze und Paul Kompenhans als Vorgezogene agierten, kamen die Fuldataler zurück. Benjamin Fitozovic, Lasse Hellemann und Kompenhans mit einem Doppelschlag drehten die Partie zum 9:8 (19.). Im weiteren Verlauf konnte sich zunächst keine Seite entscheidend absetzen.

Auch nach Wiederanpfiff hielt das Tabellenschlusslicht mutig dagegen. „Mit ihrer 3:2:1-Deckung haben sie uns immer wieder in Zweikämpfe verwickelt und wir haben unnötige Fehler gemacht“, erklärte der mJSG-Trainer. Im Angriff mussten die Gäste viel Aufwand betreiben, um zum Torerfolg zu kommen. Bis zum 21:22 (39.) blieb Pforzheim dran, dann zogen die Melsunger über 23:26 (44.) und 29:24 (48.) davon.

Als Linksaußen Ben Beekmann auf 33:26 (54.) erhöhte, war die Partie entschieden. Im Angriff war es vor allem Regisseur Kompenhans, der wie entfesselt aufspielte, mutig in die Lücken stieß und nicht zu halten war. Und damit seine Mannschaft auf sie Siegerstraße brachte.

Die Südwestdeutschen bewiesen aber auch jetzt noch Moral und kämpften sich auf 30:34 (60.) heran. Der Treffer zum 35:30-Endstand war mJSG-Rückraumstratege Jona Rietze vorbehalten. Kommende Woche müssen die Nordhessen nun beim SC Magdeburg ran.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.