A-Jugend-Bundesliga

Melsungen/Körle/Guxhagen gewinnt das Spitzenspiel und festigt den zweiten Platz

+
Julian Fuchs

„Wir haben eine Top-Leistung gezeigt“, freute sich Björn Brede, Trainer der Handballer der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen, nach dem 29:27 (18:14)-Erfolg seines Teams beim SC DHfK Leipzig. Verständlich, denn damit festigten die Nordhessen den zweiten Tabellenplatz. 

Und beendeten zugleich die Siegesserie der Sachsen, die zuvor zehn Partien in Folge ungeschlagen geblieben waren. „Es war eine kampfbetonte und intensive Partie. Wir waren von Beginn an voll da“, erklärte Brede. Dabei verlief das Spitzenspiel zunächst ausgeglichen. Über 3:3 (6.), 7:7 (14.) und 9:9 (17.) konnte sich zunächst keine Mannschaft absetzen. Dabei setzten die Gäste auf eine Angriffsvariante mit zwei Kreisläufern, Nikita Pliutio löste zumeist als Einläufer von außen auf. „Die Maßnahme ist aufgegangen“, freute sich Brede. So boten sich nicht nur Pliuto und Julian Damm am Kreis Räume, sondern auch der Rückraumreihe um Jona Gruber, Tomas Piroch und Ole Pregler. Die stärkste Phase hatte das Brede-Team Ende der ersten Halbzeit, als es von 11:11 (20.) über 15:12 (25.) auf 18:13 (29.) davonzog.

Nach der Pause schenkten die Gäste den Vorsprung jedoch wieder her. Beim 19:19 (38.) durch Lars Langer hatten die Sachsen ausgeglichen. Doch Melsungen legte wieder nach. Piroch, Maxim Pliutio und Gruber sorgten für das 22:19 (40.). Dazu zeigte Glenn-Louis Eggert im Tor eine starke Leistung.

Näher als auf einen Treffer kam Leipzig danach nicht mehr heran. Dabei trotzten die Gäste auch einer doppelten Unterzahl und dem Ausscheiden von Nikita Pliuto (52., dritte Zeitstrafe). Während Leipzigs Kevin Szep-Kis vom Punkt scheiterte, machte es Max Bieber besser und erhöhte auf 26:23 (53.).

In der hektischen Schlussphase wurde es noch einmal knapp, als Julius Meyer-Siebert auf 27:28 (60.) verkürzte. Doch die mJSG-Handballer behielten einen kühlen Kopf. Rechtsaußen Julian Fuchs beseitigte mit seinem vierten Treffer zum 29:27-Endstand alle Zweifel am 14. Saisonsieg der MT-Talente. Es war einer der wichtigsten.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.