Saisonstart

A-Jugend-Bundesliga: Vierter Platz als Ziel für mJSG Melsungen

+
Verstärkung für das vierte Jahr in der Bundesliga: Trainer Björn Brede (ganz links) baut bei der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen auf (hinten von links) Paul Kompenhans, David Kuntscher, Jan Lasse Herbst, Ole Pregler, Louis Badenheuer, Co-Trainer Florian Maienschein, (vorne von links) Julian Fuchs und Jan Dobriczikowski.

Melsungen. Die Vorfreude auf den Saisonstart ist groß bei den A-Jugend-Handballern der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. Jetzt treten die Bartenwetzer diese Saison in der neuformierten Mitte-Staffel an, wo mit dem TV Hüttenberg, DHfK Leipzig und der HSG Wetzler starke Konkurrenz wartet.

Eine Platzierung zwischen dem vierten und sechsten Rang gibt mJSG-Coach Björn Brede als Saisonziel aus. Dafür kann der Melsunger Trainer auf eine eingespielte Mannschaft zurückgreifen. Luca Schuhmann, Kevin Gockell und Jonas Koch sind aus Altersgründen ausgeschieden, dafür rückten Linkshänder Julian Fuchs, Torhüter Jan-Lasse Herbst, Kreisläufer Louis Badenheuer und Linksaußen Jan Dobriczikowski auf.

Fest zum Kader wird nun auch Ole Pregler gehören. Paul Kompenhans und der aus Wallau-Massenheim gekommene Linkshänder David Kunterscher sollen vornehmlich noch in der B-Jugend auflaufen.

Leistungen waren zu schwankend

In der vergangenen Saison zeigten die MT-Talente häufig schwankende Leistungen. „Wenn unsere Leistungsträger nicht gut drauf waren, ist oft das ganze Team abgerutscht“, sagt Brede: „Hier müssen wir uns insgesamt stabilisieren und unsere Qualität einfach abrufen.“

Das heißt, dass die Verantwortung nicht zentral beim torgefährlichen Rückraum um den tschechischen Nationalspieler Tomas Piroch, Spielmacher Jona Gruber und Pregler liegen soll. Vor allem das Zusammenspiel mit den starken Kreisläufern Julian Damm und Nikita Pliuto, der mit Weißrussland just beim U 20 EHF Championship die Silbermedaille gewann, soll verbessert werden. 

„Da haben wir ordentlich Qualität, und die müssen wir auf die Platte bringen“, sagt der mJSG-Trainer. Besonders an der Entscheidungsfindung soll gearbeitet werden. So soll der Rückraum nicht nur besser mit dem Kreis zusammenspielen, sondern auch mehr Mut bei Distanzwürfen unter Beweis stellen.

In der Defensive vertraut Brede erneut auf die starke 6:0-Formation mit Nikita Pliuto und Gruber im Mittelblock. „Das ist unsere Basis, aus der wir Ballgewinne generieren wollen“, sagt der mJSG-Trainer, der am Gegenstoß arbeiten will: „Da ist in den letzten Jahren zu wenig gekommen.“ Mit den schnellen Außen Jonas Goßmann, Mikulas Cejka, Fuchs, Dobriczikowski und Maxim Pliuto verfügen die Fuldataler über genug Gegenstoßspezialisten, die allerdings auch bedient werden müssen.

Einsatz auch in der Oberliga

Die MT-Talente sollen auch im Melsunger Oberliga-Team zum Einsatz kommen. Gruber und Piroch haben vergangene Saison bereits bei den Männern überzeugt. Auch die beiden Außen Cejka und Goßmann sowie Torhüter Glenn-Louis Eggert könnten diese Saison ihr Debüt in Hessens höchster Spielklasse geben. Primär liegt der Fokus auf der Jugend-Bundesliga. „Wir müssen in einen Flow kommen“, fordert Brede. Dann könnte es im vierten Bundesliga-Jahr am Ende sogar zu mehr als dem vierten Platz reichen. Was die bisher beste Platzierung Melsungens in der höchsten Jugendspielklasse wäre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.