A-Jugend erzielt 48 Tore

Handball: Wesertal fegt Vellmar vom Parkett 

+
Traf elfmal: Maurice Martin steuerte elf Tore zum 48:28-Sieg von Wesertal bei.

Hofgeismar. Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter dem Handball-Nachwuchs von Wesertal: Die männliche A-Jugend gewann ebenso wie die weibliche A- und B-Jugend.

HSG Wesertal - TSV Vellmar 48: 28 (25:12). Im ersten Heimspiel der neuen Saison konnte die HSG Wesertal gegen die TSV Vellmar einen nie gefährden Sieg erzielen.

In den ersten Spielminuten gelangen den stark ersatzgeschwächten Gästen noch einige schöne Rückraumtreffer und Vellmar konnte bis zum 5:6 noch den Anschluss halten. Danach jedoch gewann die heimische HSG mehr und mehr die Oberhand. Vor allem durch einige Tempogegenstöße des gut aufgelegten Niklas Weißgerber konnte sich die Heimsieben über die Zwischenstände von 13:7 und 20:10 bereits zur Halbzeit vorentscheidend mit 25:12 absetzten.

In der gesamten zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel vor sich hin. Wesertal konnte munter durchwechseln, während die Gäste kaum Möglichkeiten zum Wechseln hatten. Den tapfer kämpfenden Jungs aus Vellmar gelangen nun einige Treffer mehr als in der ersten Halbzeit, die TSV-Defensive konnte jedoch der überlegenden HSG-Offensive nicht viel entgegensetzen.

Bei Spielende stand ein 48:28-Heimsieg für die HSG auf der Anzeigetafel.

Wesertal: Schodder, B. Arnold (Tor), M. Arnold (3), Martin (11/4), Vogel, Wolf (7), Müller-Mengringhaus (2), Weißgerber (16), Bleßmann (2), Nolte (1), Heil (2), Schrader (4).

WJA Bezirksoberliga

HSG Wesertal - JSGwA Kaufungen_Bettenhausen 25:14 (14:8). Im ersten Heimspiel hatte die HSG Wesertal Kaufungen/Bettenhausen zu Gast. Ersatzgeschwächt strebte die HSG dennoch den zweiten Sieg im zweiten Spiel an.

Mit einer 5:1-Abwehr setzten die Gastgeberinnen den Gegner schon früh unter Druck und kamen schnell zu erhofften Ballgewinnen. Trotz der körperlichen Unterlegenheit konnte eine 5:1-Führung herausgespielt werden. Bis zur Halbzeit baute die die HSG den Vorsprung auf 14:8 aus.

Nach dem Wiederanpfiff stellte man die Abwehr auf 3:2:1 um und weiter ging das muntere Ballablaufen und Tempospiel. Nach einem zwischenzeitlichen 13-Tore-Vorsprung ließ die Konzentration bei den Wesertalerinnen etwas nach. Am Ende gab es aber ein hochverdienter 25:14-Siegl.

Wesertal: Vogel, Knieriem (Tor), Przyludzki (4), Meth (5/2), Fülling (3), Bonnet (1), Eckert (1), Meroth (2), Jakob (9).

WJB Landesliga

HSG Wesertal - KSG Bieber 33:21 (19:11). Einen gelungener Saisonstart in der Landesliga für die Wesertalerinnen.

Vor zahlreichen Zuschauern kam die Heimsieben gut ins Spiel und überzeugte besonders in der Abwehr. Die Gäste aus Mittelhessen konnten bis zum 6:4 das Spiel noch ausgeglichen gestalten, kamen aber im weiteren Spielverlauf mit dem schnellen Umschaltspiel der Heimsieben nicht zurecht. Auch im Angriff überzeugte die HSG mit der besseren Spielanlage und setzte sich Tor um Tor zur deutlichen 19:11-Halbzeitführung ab.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gäste ihre stärkste Phase und nutzen die Nachlässigkeiten Wesertals zu einfachen Toren. Im weiteren Verlauf fand die HSG wieder zu ihrem Spiel und kam über Tempogegenstöße und zweite Welle zu einfachen Toren. Da die Gäste zu oft an der gut aufgelegten Wesertaler Torhüterin in aussichtsreicher Position scheiterten blieben die Punkte an der Weser.

Wesertal: Götze, Weißgerber (Tor), Hartig, Leibecke (1), Pape (6), Nückel (5/1), Simon, Köster (9/3), Przyludzki (6), Epler (4), Knochenmuß (2). (rc)

Spielberichte aller A-, B-, C-Jugendmannschaften bitte bis Montag, 20 Uhr, per E-Mail an Christoph Rieß (christoph.t.riess@gmail.com)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.