mJSG mit zwei Heimsiegen in die A-Jugend-Bundesliga-Qualifikation gestartet

Auftakt souverän gemeistert

Durchsetzungsstark: Tom Küllmer (r.) von der mJSG gegen Bachgaus Tim Rickmeyer. Foto: Hahn

Melsungen. Das war ein erfolgreicher Tag für die A-Jugend-Handballer der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. Dank eines 28:24 (14:12)-Erfolgs in der letzten Turnierbegegnung über die HSG Bachgau 08 sicherte sich das Team des Trainergespanns Björn Brede/Sascha Henkel in eigener Halle den Sieg im ersten Qualifikationsturnier für die Jugend-Bundesliga. Ebenfalls qualifiziert ist die HSG Wettenberg als Gruppenzweiter. In der Parallelgruppe setzten sich Wallau/Massenheim und Eintracht Wiesbaden durch, während Eintracht Baunatal ausgeschieden ist.

Doch bis es soweit war, mussten die Bartenwetzer viel Widerstand brechen. Zwar führten die Gastgeber schnell mit 4:1 (4.), doch die Unterfranken stellten sodann auf eine offensive Abwehrformation um und nahmen mJSG-Torjäger Tomas Piroch mit einer Manndeckung aus dem Spiel. Beim 4:5 (10.) und 11:13 (23.) war die HSG wieder dran. Vor allem dem klug aufspielenden Regisseur Kevin Gockell war es zu verdanken, dass die Fuldataler bis zur Pause die Oberhand behielten. Die zweite Halbzeit gehörte zunächst den Gästen, die beim 17:16 (32.) erstmals die Führung übernommen hatten. Und diese bis zum 21:20 (38.) verteidigten, eher die MT-Talente dank der individuellen Qualität von Piroch und Tom Küllmer die Partie zum 23:21 (41.) drehten. Und in Torwart Glenn-Louis Eggert einen starken Rückhalt hatten.

„In dieser Form sind wir mit einer offensiven Deckungsvariante noch nicht konfrontiert worden“, erklärte Brede. Ansonsten aber hatte der Melsunger Trainer am Auftritt seiner Schützlinge nur wenig auszusetzen. Besonders in der ersten Partie gegen die HSG Wettenberg setzten die Bartenwetzer ein deutliches Ausrufezeichen. Nur bis zum 4:3 (9.) hielten die Mittelhessen mit, dann zogen die Melsunger – angetrieben von Piroch, Rechtsaußen Goßmann und Küllmer – bis zur Pause vorentscheidend auf 16:3 davon. Am Ende triumphierten die Brede/Henkel-Schützlinge mit 31:9. Die nächste Pokalrunde auf Südwest-Ebene findet am 28. Mai statt.

• mJSG: Eggert, Herbst, Wenderoth - Piroch 17/2, Küllmer 9, Goßmann 5, Gockell 3, Schuhmann 3, Damm 8/2, Pregler 4, Koch 3, Bieber 2/1, Pliuto 2, Cejka 3.

Von Marcel Glaser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.