Brede: „Da war für uns mehr drin“ 

A-Jugend: Melsungen/ Körle/ Guxhagen unterliegt Neuss/ Düsseldorf mit 24:27

Glenn-Louis Eggert

Düsseldorf. Bei der dritten Spitzenmannschaft in Folge hat‘s die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen mal wieder erwischt.

Nach hartem Kampf musste sich der heimische A-Jugend-Bundesligist bei der HSG Neuss/Düsseldorf mit 24:27 (14:15) geschlagen geben. „Da war mehr drin“, ärgerte sich Trainer Björn Brede, der noch zwei Minuten vor Schluss zumindest auf ein Remis hatte hoffen dürfen. Denn da hatte Jonas Goßmann gerade auf 24:25 verkürzt und seine Mannschaft den folgenden Gegenangriff abgefangen. Also sagte der mJSG-Coach in einer Auszeit den nächsten Spielzug an, der dann aber nicht funktionierte, weil Pirochs Anspiel an den Kreis nicht ankam. Das nutzten die Rheinländer, um sich endgültig abzusetzen.

Die waren zu Beginn durch vier Treffer von Daniel Zwarg zwar mit 4:1 in Führung gegangen (8.), danach aber alles andere als dominant. Die Nordhessen fanden ins Spiel, konsolidierten ihre Abwehr und fanden auch in der kompakten HSG-Deckung einige Lücken. Jona Gruber übernahm Verantwortung und Linkshänder Piroch hatte zumindest in der ersten Hälfte einen guten Lauf, so dass die mJSG nach 17 Minuten durch Kevin Gockell zum 8:8 ausgleichen konnte. Fortan blieb‘s eng, wobei die Gäste einige Möglichkeiten sich abzusetzen ungenutzt ließen. „Wir waren im Passspiel und im Abschluss zu ungenau“, kritisierte Brede seine Offensivabteilung. Nichts auszusetzen gab‘s an der eigenen Abwehr. Auch Torwart Eggert steigerte sich und hatte am Ende auch Torjäger Zwarg „drauf“.

So war nach Pirochs Anschlusstor zum 21:20 (47.) noch alles drin. Dann erhöhten Moritz Görgen und Sebastian Barentzen auf 23:20 (51.) – einem Rückstand, dem die Brede-Schützlinge vergeblich hinterher liefen. Was nichts daran änderte, dass die Melsunger nach ihrem Saisonfehlstart längst wieder in der Spur sind. Bester Beweis: die vorausgegangenen Siege gegen den Tabellenzweiten (Minden) und -dritten (Dormagen). • mJSG: Eggert, Wenderoth; Goßmann 8/3, Gockell 2, Gruer 4, Schuhmann, Damm 2, Piroch 5, Bieber 2, N. Pliuto, Cejka 1, M. Pliuto, Koch. SR: Briese/von der Breeck. Siebenmeter: 2/1:3/3. Zeitstrafen: 4:8-Min. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.