A-Jugend-Bundesliga: Torwart Lengemann ist motiviert

Brisantes Spiel für mJSG

Hat seine Augenverletzung auskuriert: mJSG-Torwart Jannik Lengemann. Foto: Hahn

Melsungen. Eine bedeutsame Begegnung steht der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen in der Jugendhandball-Bundesliga gegen die HSG Handball Lemgo bevor (So. 17 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen). Im Kampf um den so wichtigen sechsten Platz, der die Direktqualifikation für die kommende Spielzeit bedeuten würde, kann der MT-Nachwuchs bei einem Sieg aus dem erwarteten Zweikampf mit dem Bergischen HC nämlich einen Dreikampf machen.

Weil die Saison für die fünftplatzierten Ostwestfalen - im vergangenen Jahr in den Meisterschafts-Playoffs vertreten - bisher nicht wie erwünscht lief, könnten die Bartenwetzer nach Minuspunkten gleichziehen. „Die Ergebnisse innerhalb der Liga zeigen, dass man auch gegen vermeintlich stärkere Gegner Punkte sammeln kann“, hofft Trainer Philip Julius auf eine Überraschung.

Auch wenn das Hinspiel mit 21:29 verloren ging, war es im Oktober eine Partie weitgehend auf Augenhöhe, in der eine schwache Viertelstunde nach der Pause die Entscheidung brachte. Deshalb rechnet sich Julius etwas aus. Personell können die Melsunger wieder aus dem Vollen schöpfen, seit Jannik Lengemann seine im Hinspiel erlittene Augenverletzung auskuriert hat.

„Er ist im Moment extrem motiviert. Zusammen mit Marian Mügge verfügen wir über ein hervorragendes Duo auf der Linie“, freut sich Julius über das Luxusproblem, zwei starke Torhüter aufbieten zu können. Sie sind, gemeinsam mit der Abwehr um Tobias Ludwig und Johannes Golla, die Trümpfe gegen einen Gast, der ausgeglichen besetzt ist und von allen Positionen Torgefahr ausstrahlt. (ko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.