Serie "Unser Spiel"

E-Jugend-Handballer des SV Kaufungen gewinnen gegen Tabellenzweiten

+
Starker Rückhalt: Das Torwart-Duo um die beiden zehnjährigen Hendrik Wagner (2) und Till Nonhoff (11).

Kaufungen. Schon vor dem Anwurf ist klar: Die Meisterschaft haben die Mädchen und Jungen der Handball-E-Jugend des SV Kaufungen 07 schon sicher.

Und das obwohl noch zwei Spiele zu spielen sind, und obwohl an diesem Tag der Tabellenzweite HSG Twistetal in die heimische IGS-Sporthalle kommt.

16 Spiele, 16 Siege, 32:0 Punkte lautet die beeindruckende Bilanz der 19 Spieler, fünf Mädchen und 14 Jungen in dieser Saison. Im eigenen Wohnzimmer soll nun gefeiert werden. Und das natürlich mit einem Sieg.

Warmlaufen 

Dass sein Team das Spiel lockerer als sonst angeht, davon will Trainer Karsten Wagner nichts hören: „Ich will die Meisterschaft mit null Miesen. Wir werden heiß sein“, verspricht der Coach. Das Hinspiel gegen Twistetal war immerhin das knappste Spiel der Saison – Endstand 26:25, zur Halbzeit lagen die Kaufunger sogar 12:14 hinten. Dementsprechend fällt auch die Ansage von Wagner kurz vor Spielbeginn in der Kabine aus: „Letzte Woche sind wir Meister geworden. Das weiß jeder hier. Aber abhaken. Ich will, dass wir aggressiv sind, Körperspannung, saubere Pässe.“

Erste Halbzeit

Und seine Spieler haben zugehört: Nach einem furiosen Start steht es nach vier Minuten schon 7:0 – allein fünf Treffer gehen auf das Konto von Tamara Klatt, die die Twistetaler Abwehr einfach nicht zu fassen bekommt. Dazu kommt, dass Till Nonhoff den Kasten zunagelt. Erst nach mehr als fünf Minuten muss er das erste Mal hinter sich greifen. Da steht es schon 9:1 für die Kaufunger.

Ein starkes Team: Die Handball-E-Jugend des SV Kaufungen 07. Unten links Trainer Karsten Wagner, unten Trainerin Carola Linge.

Die rund 70 Zuschauer sind begeistert, trommeln, klatschen und haben sogar ein Banner für ihr Team aufgehängt: „Bad Kids Kaufungen, ihr seid spitze“ steht darauf. Wichtig in dieser Phase sind immer wieder dieschnellen Hände von Simon Bühler in der Abwehr. Und auch der zweite Titan Hendrik Wagner, der mittlerweile für Till im Tor steht, läuft zu Hochform auf – zwei Siebenmeter nacheinander pariert er und hat damit großen Anteil daran, dass sein Team mit einer 14:9 Führung in die Pause geht.

Wagner ist zufrieden: „Der Start war bärenstark. Wir haben jetzt zur Pause schon neun Torschützen, der Gegner nur zwei.“ Das ist wichtig, weil am Ende die erzielten Tore mit der Anzahl der Torschützen multipliziert wird.

Zweite Halbzeit

Dieses Mal dauert es nicht so lange, bis die Twistetaler ins Spiel finden. Aber die Kaufunger halten dagegen: Erst Simon mit der linken Peitsche, dann wieder Tamara. Aber es wird noch einmal eng. Nach 28 Minuten ist Twistetal plötzlich auf drei Tore dran. Doch in der Auszeit findet das Trainergespann die richtigen Worte. Nach einem Zwischenspurt sind sie wieder mit sechs Toren vorn, dann sind es acht, dann zehn. Am Ende gewinnen die Kaufunger 29:21.

Auslaufen 

„Wir sind erleichtert nach dem Sieg. Ein riesen Kompliment an die Mannschaft“, freut sich Wagner nach dem Schlusspfiff. Nun beginnt für die Spieler der gemütliche Teil des Tages. Sie werden für ihre Leistung geehrt, die Eltern haben ein Buffet vorbereitet. Nur für den Trainer ist der Tag noch nicht zu Ende. Der muss abends selbst aktiv werden – im Volleyball. Da will er in diesem Jahr noch erreichen, was sein Team schon geschafft hat: Meister werden.

HNA-Serie "Unser Spiel": E-Jugend-Handballer des SV Kaufungen 07 gewinnen Spitzenspiel deutlich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.