A-Jugend-Oberligist gewinnt in Holzheim

Eintracht springt an die Spitze

Baunatal. Gestützt auf eine hervorragende Abwehrleistung fuhr der GSV Eintracht Baunatal mit dem 27:22 (14:11) den nächsten Sieg in der A-Jugend-Oberliga ein. Durch den Erfolg bei der TuS Holzheim sprangen die Großenritter an die Tabellenspitze. Trotz drei privat verhinderter beziehunsgweise verletzter Spieler, die aber durch die B-Jugendlichen Tim Range und Timo Siebert gleichwertig ersetzt wurden, gelang ein Traumstart. Aus einer aggressiven Abwehr setzte sich der GSV zu Beginn ab. Bereits nach zehn Minuten stand es 8:1.

Diese deutliche Führung hielt allerdings nicht lange, und es schlichen sich mehr und mehr Fehler in das Spiel ein. Somit war die Partie beim Stand von 11:11 wieder komplett offen. Nach dieser Schwächephase berappelten sich die Gäste wieder: Es ging mit einer 14:11-Führung in die Pause. Nach der Halbzeit machte der GSV da weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte. Er erarbeitete sich eine Fünf-Tore-Führung, die bis zum Schluss dann schließlich auch souverän gehalten wurde. (ptw)

Tore GSV: Richter, Geise - Käse 4, Range 3, Siebert 3, Gruber 6, Habenicht 3, Schlüter 1, Meister 1, Seifert 5, Drönner 1.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.