A-Jugend zweimal in drei Tagen gefordert

Fuldatal mit Sieg und Niederlage

Stefan Schäfer hielt mit seinen Paraden den Sieg fest. Foto: privat

Fuldatal. Gleich zwei Spiele musste die HSG Fuldatal/Wolfsanger am vergangenden Wochenende in der A-Jugend-Oberliga bestreiten. Es gab eine Niederlage und einen Sieg. Am Freitag fuhr die HSG zum direkten Tabellennachbarn aus Holzheim.

Nach zuletzt drei Siegen in Folge rechnete sich die Spielgemeinschaft gute Chancen aus.

Doch das Spiel war eine Enttäuschung. Von Beginn an liefen die Gäste einem Rückstand hinterher. Insbesondere der sonst so gute Angriff kam nicht ins Rollen und strahlte keine Gefahr aus. Auch nach der Halbzeitpause zeigte sich kein anderes Bild. So wurde der Abstand nicht verringert, und am Ende stand eine verdiente 24:29-Niederlage zu Buche.

Zwei Tage später stand die nächste Auswährtsfahrt für die HSG an. Der A-Jugend-Oberligist gastierte beim Vorjahresmeister JSG Niederhofheim/Sulzbach. Die HSG zeigte eine deutlich couragiertere Leistung als im Spiel zuvor. Trotz der verbesserten Einstellung lief die Spielgemeinschaft bis zur Halbzeit einem Rückstand hinterher (15:14). Nach der Pause fanden die deutlichen Worten des Trainerduos Schäfer/Welch Wirkung, und die HSG setzte zu einem 7:1-Lauf an. Besonders Torhüter Stefan Schäfer ließ in über zehn Minuten kein Tor zu und trug maßgeblich zum 30:23-Auswärtssieg bei. (ptw)

Tore HSG: Grebe 6, Welch 4, Müller 1, Zander 4, Dellamaria 1, Gericke 7/1, Braun 5, Buchenau 2.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.