Gegen Neuss/Düsseldorf

Grippewelle plagt die Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen

+
Björn Brede

Melsungen. Die A-Jugend-Bundesliga biegt langsam auf die Zielgerade ein. Noch vier Partien sind zu absolvieren, aus denen die Handballer der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen mindestens vier Punkte holen wollen. Den Auftakt dazu macht das Heimspiel gegen die HSG Neuss/Düssledorf (Sa., 17 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen).

„Das ist eine Top-Mannschaft, aber wir haben den Anspruch, zuhause zu gewinnen“, sagt Björn Brede. Allerdings plagen den mJSG-Trainer Personalsorgen. Oder besser: Eine Grippewelle, die das Team im Moment enorm schwächt. So stand unter der Woche kein Torhüter im Training zur Verfügung. Auszufallen droht auch Julian Damm, während Mikulas Cejka nach überstandener Erkrankung wieder in den Kader zurück kehrt. Auch der Einsatz der B-Jugendlichen Ole Pregler und Paul Kompenhans fällt aus, weil deren Team zeitgleich in Münster ran muss.

Bei den Gästen ragen vor allem der Halblinke Daniel Zwarg (142 Tore) und Rechtsaußen Möritz Goergen (64) heraus. Beide Leistungsträger standen dem Team von Trainer Klaus Thole zuletzt jedoch verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Ihr Einsatz am Samstag ist fraglich.

„Die Mannschaft hat auch ohne Zwarg und Goergen genug Alternativen“, warnt Brede, dessen Team sich beim 24:27 im Hinspiel gut verkaufte. Mit Patrick Spierau und Nils Conrad verfügen die Gäste über ein starkes Torhüterduo. Und mit Sebastian Barentzen (83 Tore) über einen torgefährlichen Linksaußen. Das gilt auch für die beiden Spielmacher Stephan Ullrichs und Florian Kristo. „Sie sind sehr agil, schnell und stark im 1:1“, erklärt Brede.

Den sechsten Platz, der die Qualifikation für die nächste Saison in der A-Jugend-Bundesliga bedeutet, haben die Melsunger noch nicht ganz aus dem Blick verloren. Sollten die Bartenwetzer ihre Heimspiele gewinnen, und auswärts einen Sieg einfahren, dann könnte es vielleicht noch für den sechsten Platz reichen. (mgx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.