Interview mit mJSG-Spieler Phillip Hartung über sein Comeback

Hartung zurück im Spiel: „Hatte Gänsehaut“

+
War am vergangenen Spieltag zum ersten Mal wieder dabei: mJSG-Linksaußen Phillip Hartung zog sich im Sommer einen offenen Schien-und Wadenbeinbruch.

Melsungen. Über ein halbes Jahr musste Phillip Hartung von A-Jugend-Bundesligist mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen auf sein Comeback warten. Im letzten Spiel gegen Essen war es soweit, gerade rechtzeitig vor dem Gastspiel von Spitzenreiter Dormagen (So. 15 Uhr), dem der Linksaußen nun entgegen fiebert.

Phillip Hartung, Sie haben beim Spiel gegen Essen Ihren ersten Pflichtspieleinsatz seit Juni absolviert. Wie war es?

Phillip Hartung: Darf ich ehrlich sein?

Unbedingt.

Hartung: Ich habe die letzten 40 Sekunden gespielt, einen Siebenmeter rein geworfen, aber irgendwie habe ich von alldem gar nichts mitbekommen. Mir wurde später erzählt, dass die 300 Zuschauer aufgestanden sind, als ich getroffen habe. Ich weiß nur noch, wie ich eine Gänsehaut und Bauchkribbeln hatte.

Sie hatten sich einen offenen Schien- und Wadenbeinbruch. Zucken Sie jetzt mehr in den Zweikämpfen zurück?

Hartung: Gegen die meisten nicht. Wenn aber mein Mitspieler Johannes Golla auf mich zugestürmt kommt, stelle ich mich nicht mit voller Kraft dagegen. Derzeit habe ich noch Probleme in meinem Oberschenkel. Der Absprung fällt nicht so leicht, da die Muskulatur noch nicht so aufgebaut ist.

Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf?

Hartung: Unser Saisonziel, Platz sechs, ist in Reichweite. Es wird einen Zweikampf mit dem Bergischen HC geben. Wir haben uns zudem spielerisch und körperlich weiterentwickelt. Es wird alles auf ein Endspiel hinauslaufen.

Jetzt geht es gegen das Spitzenteam aus Dormagen. Was ist da drin?

Hartung: Da muss bei uns alles zu 100 Prozent passen. Dormagen hat eine überragende Qualität, mit einem starken Spielmacher, Linksaußen und einem Halblinken, der aus zwölf Metern abziehen kann. Ein Faktor müssen unsere Zuschauer werden. Wir haben den höchsten Schnitt der Liga, die Stimmung ist beeindruckend.

Nach der Saison wechseln Sie in den Seniorenbereich. Wohin geht es denn für Sie?

Hartung: Schwer zu sagen. Es könnte auch sein, dass ich in Dortmund studiere. Es ist ja kein Geheimnis, dass viele meiner Kumpels bei Körle/Guxhagen spielen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.