mJSG kämpft sich wieder heran

Bundesliga: Koch sichert den Auswärtspunkt

Neuss. Punkt gewonnen oder Punkt verloren? Diese Frage stellte sich nach dem 29:29 (17:14) der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen beim Neusser HV in der Jugendhandball-Bundesliga nicht.

„Gewonnen! Wir lagen in der zweiten Hälfte ja schon mit vier Toren zurück“, urteilte das Trainergespann Björn Brede und Sascha Henkel.

Dabei führten die Nordhessen nach 20 Minuten bereits 12:7. Voraus gegangen war ein leicht verschlafenem Start mit einem 0:2-Rückstand und einer Zeitstrafe nach Wechselfehler. Doch das weckte die starke 5:1-Deckung, aus der Magnus Rulff nicht nur als Vorgezogener glänzte, sondern mit vier Toren innerhalb kurzer Zeit maßgeblich an der Wende beteiligt war. Ein wenig tragische Figur war er jedoch auch, denn nach seiner zweiten Zeitstrafe für eine angebliche Fußabwehr musste die Abwehr umgestellt werden. Neuss nutzte das über seine bärenstarken Rückraum-Halben Sebastian Rinus und Dominik Meissner, die allein zwölf der 14 NHV-Tore vor dem Seitenwechsel auf sich vereinten.

„Wir haben im Angriff die Lockerheit verloren“, analysierte Brede. Die Folge: Sechs Minuten komplette Torflaute und ein 1:8-Negativlauf zum 18:22 (41.). Bis wieder eine Zeitstrafe, diesmal gegen Julian Damm, die Lethargie beendete und eine kämpferisch ganz starke Schlussphase einläutete. In der nicht nur Fin Backs seine Zurückhaltung ablegte, sondern auch Jonas Koch seine beste Saisonleistung ablieferte. Nach seinem Ausgleich zum 28:28 sieben Minuten vor dem Ende war alles wieder drin. Doch weil auf beiden Seiten die Nerven mitspielten, fiel in der verbleibenden Zeit nur noch je ein Treffer auf beiden Seiten. • mJSG: Mügge (10 Paraden/ 29 Gegentore) - Hagemann 1, Fischer, Rulff 5, Küllmer, Goßmann, Schuhmann 1, Ignatow 7/1, Damm, Weiß 6, Koch 4, Backs 5. (ko) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.