Jugend: Melsungen in Lemgo vor hoher Hürde

mJSG bangt um Einsatz von Damm

Björn

Melsungen. Nach zwei Niederlagen in Folge wollen die A-Jugend-Handballer der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen in der Bundesliga beim TBV Lemgo (Sa. 17 Uhr) wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

„Wir wollen dort die Punkte mitnehmen“, sagt mJSG-Coach Björn Brede. Allerdings müssen sich die Bartenwetzer nach den durchwachsenen Auftritten der vergangenen Wochen erst einmal finden. „In den Spielen haben wir uns selbst geschlagen. Wir müssen unsere Qualität im Kollektiv auf die Platte bringen“, sagt Brede. Vor allem aber fordert der Melsunger Übungsleiter, „dass wir mehr Emotionen und Leidenschaft in die Waagschale werfen.“ Und zwar besonders in der Abwehr, wo die Fuldataler sich zuletzt zu defensiv präsentierten.

Im Hinspiel unterlagen die Gastgeber trotz einer zwischenzeitlich klaren Führung mit 30:31. „Sie sind auf Wiedergutmachung aus“, weiß Brede. Besonders im Rückraum ist Lemgo mit dem Halblinken Julian Rose, Linkshänder Hark Hansen und Spielmacher Fynn Hangstein exzellent besetzt. Der Regisseur fehlt dem Team von Trainer Christian Plessner wegen einer Knieverletzung seit längerer Zeit. Er wurde zuletzt von Finnian Lutze gut vertreten. Zudem gibt es ein Wiedersehen mit dem Rechtsaußen und Ex-mJSGler Maxim Schalles. Bei den Gästen droht Kreisläufer Julian Damm auszufallen. (mgx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.