MT-Nachwuchs mit Damm bei Turnier gefragt

Melsungen. Um ihrer ersten Saison in der Handball-Bundesliga eine zweite folgen lassen zu können, muss die A-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen in Gelnhausen in einem Turnier mit fünf Teams mindestens Dritter werden. Mit vier Spielen à 2 mal 25 Minuten an zwei Tagen ist das Pensum sehr hoch.

Gegner sind neben Gastgeber und Oberliga-Meister TV Gelnhausen die HSG Hofheim/Wicke, DJK SF Budenheim, beide in der abgelaufenen Saison ebenfalls Bundesligisten der Südgruppe, sowie die HSG Wettenberg als Außenseiter.

Bereits spielberechtigt für die neu formierte Mannschaft um Spielmacher Florian Weiß ist der einzige externe Neuzugang, Kreisläufer Julian Damm. „Hochheim/Wicker und Gelnhausen sind wohl die gefährlichsten Gegner“, sagt Trainer Björn Brede, der fortan mit Sascha Henkel an der Linie stehen wird. Mindestens zwei, besser drei Siege braucht der MT-Nachwuchs am Wochenende. (ko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.