A-Jugend-Bundesliga: Brede warnt vor Kauwetter und Köster

Mit Pregler gegen TSV

Das Tor im Blick: Auf die Offensivqualitäten von Ole Pregler hoffen die A-Jugend-Handballer der mJSG auch am Sonntag. Foto: Hahn/nh

Melsungen. Es läuft bei den A-Jugend-Bundesliga-Handballern der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. Und mit einem Sieg über den TSV Bayer Dormagen (So. 17.30 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen) können die Bartenwetzer die Gäste in der Tabelle gar überholen und auf den zwölften Platz klettern.

„Das ist das Ziel“, stellt Björn Brede klar. Der mJSG-Coach kann bis auf die Langzeitverletzten Akteure auf seine Bestbesetzung zurückgreifen. Also auch auf den zuletzt so formstarken Ole Pregler. Allerdings ist der Rückraumspieler zuvor noch mit der Melsunger B-Jugend in Gelnhausen im Einsatz. „Ich gehe aber davon aus, dass er auflaufen wird“, sagt Brede.

Im Hinspiel gelang den Fuldatalern beim 31:27 ein echter Coup, wobei vor allem Torhüter Björn Wenderoth eine starke Leistung ablieferte. Die Gäste haben am Wochenende mit dem 28:23 über Oespel-Kley ihre Negativserie beendet. Zuvor hatte das Team von Trainer Jamal Naji, der beim TSV vor der Saison den Ex-Melsunger Eric Wudtke als Jugendkoordinator beerbt hat, sieben Spiele in Folge verloren.

„Dormagen hat eine sehr ausgeglichene Truppe“, sagt mJSG-Trainer Brede. Wobei mit Spielmacher Julian Köster und Justin Kauwetter (beide 87 Tore) im rechten Rückraum zwei Akteure herausragen. „Auf die beiden müssen wir ein besonderes Auge haben, aber auch das Zusammenspiel mit den Außen und dem Kreis unterbinden“, fordert Brede. Die Bartenwetzer setzen auf die bewährte 6:0-Formation mit Nikita Pliuto und Jona Gruber im Mittelblock. Dahinter sind die beiden Torhüter Glenn-Louis Eggert und Wenderoth gefordert.

Am Kreis ist bei den Nordrhein-Westfalen Philipp Krefting gesetzt, auf den Außenpositionen Jan Reimer (rechts) und Nick Braun (links). Vereinzelt kann Dormagens Coach Naji auch auf Jugendnationalspieler Tyron Hartmann zurückgreifen, der bereits für das Drittliga-Team des TSV-Bayer auflief. Im Tor ist Arne Fuchs die Nummer Eins, unterstützt wird er von Cornelius Dahmen.

In der Defensive variieren die Gäste zwischen einer 3:2:1-Formation und einer 6:0-Abwehr. Gegen die offensive Deckung der Naji-Sieben sind von den Gastgebern daher vor allem Kreuzungen und Einläufer der beiden Außen Mikulas Cejka und Jonas Goßmann gefordert. Und im Rückraum müssen Linkshänder Tomas Piroch, Spielmacher Gruber und der formstarke Pregler für ordentlich Tempo sorgen. (mgx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.