A-Jugend-Oberliga: Richter pariert stark

GSV Eintracht Baunatal gewinnt gegen TV Kirchzell

Janik Richter

Baunatal. Die A-Jugend-Oberligahandballer von Eintracht Baunatal gewannen trotz erneuter Personalschwächung gegen den TV Kirchzell mit 36:33 (19:14). Ohne Frederik Drönner, der in der ersten Herrenmannschaft aushelfen musste, und den langzeitverletzten Simon Gruber ging der GSV in die Partie. Dafür wurden die B-Jugendlichen Jona Gruber und Tim Range eingesetzt.

Die Großenritter starteten gleich gut in die Partie und lagen nach zehn Minuten 6:1 in Führung. Besonders die Abwehr im Zusammenspiel mit dem Torhüter ließen kaum Chancen zu. Erst nach einer Auszeit durch den Gästetrainer kam der TV Kirchzell besser ins Spiel. Die Fünf-Tore-Führung blieb allerdings konstant. Und so ging der GSV mit einem beruhigenden 19:14 in die Pause.

Nach der Halbzeit setzte der GSV sich sogar auf 25:18 ab. In dieser Phase überzeugten vor allem Oliver Ozellis, der mit elf Toren zum Toptorschütze avancierte und Torhüter Janik Richter, der die Kirchzeller Spieler mit starken Paraden verzweifeln ließ.

Doch nach dieser starken Leistung des GSV schlichen sich viele technische Fehler ein, und teils überhastete Würfe fanden ihren Weg nicht ins gegnerische Tor. In dieser hektischen Phase betrieb Kirchzell zwar noch mal Ergebniskorrektur, aber am Ende stand ein verdienter 36:33-Sieg zu Buche. (ptw)

GSV: Geise, Richter - Käse 5, Ozellis 11, Koot 2, Gruber 4, Range, Schlüter 3, Meister, Seifert 6, Habenicht 5. Foto: privat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.