Oberliga

Schlussphase entscheidet für JSG Waldhessen

Rotenburg/Bebra. Die Handball-C-Junioren der JSG Waldhessen gewannen ihr Oberliga-Heimspiel gegen den Hünfelder SV danke eines starken Maximilian Jäckel in der Endphase mit 30:26 und rückten auf Platz drei vor.

ES war ein hartes Stück Arbeit. Die Anfangsphase verschlief die Mannschaft (3:5, 5.). Immer wieder kamen die Hünfelder bis dahin über den Rückraum und den Kreis zu leichten Toren. Doch die Abwehr der JSG stellte sich immer besser darauf ein. In der 10. Minute lag sie beim 7:6 erstmals in Führung. Bis zur 23. Minute setzte sich die JSG auf 14:11 ab. Eine Zeitstrafe gegen Maurice Reyer kurz vor der Halbzeit nutze Hünfeld, um zu verkürzen – zur Pause stand es 16:14.

Hilfreiche Auszeit

Danach blieb es ein Duell zweier gleichwertiger Teams. Die JSG konnte den Zwei-Tore-Vorsprung bis zur 38. Minute (22:20) halten, doch Hünfeld stellte die Abwehr um und drehte auf. Nach dem 22:23 nahm JSG-Trainer Marco Naumann eine Auszeit und stellte seine Jungs neu ein. Prompt schafften die die Wende. Nun brach die Zeit von Maximilian Jäckel an. Der Torwart vernagelte nun sein Gehäuse regelrecht. Mit Lukas Günthers verwandelten Siebenmeter zum 29:26 war alles entschieden. (red)

JSG Waldhessen: Jäckel, Jesse - Bämpfer, Günter (9/4), Kullmann, Reyer (3), Sitzmann (3), Stunz, Fischer (9), Groth (2), Gerlich (4)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.