Handball: B-Jugend der HSG verliert Landesliga-Heimspiel gegen Wettenberg

Schwächephase kostet Sieg

Gefährlicher Linkshänder: Michel Schäfer sorgten mit seinen Würfen für Gefahr vor dem Wettenberger Tor. Foto: nh

Hoof. Nach der zweiten Heimniederlage im zweiten Heimspiel bleiben die B-Jugend-Handballer von Hoof/Sand/Wolfhagen auf dem letzten Platz der Landesliga. Diesmal musste sie sich gegen Wettenberg mit 28:30 (12:16) geschlagen geben.

Dabei begann es für die Heimmannschaft nicht schlecht. Vor einem phantastischen Publikum, welches die Heimsieben von der ersten Sekunde an lautstark unterstützte, konnte die Ludwig Sieben in der Schauenburghalle gut mithalten. Keine Mannschaft konnte sich zunächst entscheidend absetzen, beide schlossen ihre Angriffsbemühungen fast immer mit einem Tor ab, bis zur 17. Minute, beim Spielstand von 10:10. Danach war die Heimsieben ein paar Minuten nicht so konzentriert, denn in den nächsten sieben Minuten zogen die Gäste mit fünf Toren zum 15:10 davon. Zwar gelang es der Heimsieben, in den verbleibenden 90 Sekunden, den Abstand noch einmal auf vier Tore zu verringern, doch aufs gesamte Spiel gesehen, konnte dieser Vorsprung nicht mehr aufgeholt werden.

Im Gegenteil, die Wettenberger Jungs bauten den Vorsprung in Halbzeit zwei bis auf sieben Tore beim Spielstand von 17:24 noch aus. Doch wie auch in den Spielen zuvor, gaben sich die HSG-Spieler nicht auf und kämpften sich wieder bis auf zwei Tore heran. Am Ende aber war die Niederlage nicht zu verhindern. Fazit des Trainers, „Die Jungs haben wieder einen Schritt nach vorn gemacht und haben dem Publikum ein klasse Handballspiel gezeigt. Wir haben heute jedoch zu viele Torchancen nicht genutzt und hierfür wird man in der Landesliga bestraft.“

HSG: Fuks, Stärkle (Tor), von Dalwig, Gerland, Lindenmann, Menne, Nöding, Schäfer, Stegmann, Oberbeck, Tarnow, Wietis.

Am Sonntag 16 Uhr kommtes in der Schauenburghalle zum Duell der Kellerkinder: Dann ist Büttelborn zu Gast. Der Tabellenvorletzte hat wie die Ludwig-Sieben zwei Zähler auf dem Konto. Hoof/Sand Wolfhagen hofft auf den ersten Heimsieg – und auf eine erneute lautstarke Unterstützung durch die Zuschauer.

D-Jugend

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - HSG Ederbergland 17:19 (6:10). Nach vierwöchigen Pause stieg die männliche D-Jugend wieder in das Spielgeschehen ein. Gegen Ederbergland ging die Mannschaft zwar mit 1:0 in Führung, danach übernahmen aber die Gäste das Spiel und stellten die HSG-Deckung vor große Probleme. Bis zum 5:5 Spielstand konnte noch mitgehalten werden. Dann jedoch zogen die Gäste auf Grund von zwei körperlich starken Rückraumspielern bis zur Halbzeit auf 10:6 davon.

Nach der Pause war die Heimsieben hellwach, spielte stark auf und ging verdientermaßen mit 12:11 in Führung. Nun war das Spiel völlig offen und bis zum 17:16 fünf Minuten vor Spielende konnte der Vorsprung gehalten werden. Doch zu wenig Bewegung im Angriffsspiel und unnötige Ballverluste nutzte der Gegner konsequent aus und verließ als Sieger das Spielfeld.

Tore HSG: Keller 9, Engel 2, Vater 2, Viereck 2, Kalandyk 1, Schrader 1.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.