14 Tore - ein Golla für alle Fälle

Johannes

Bremen. Mit einem 34:29 (17:12) bei der SG HC Bremen/Hastedt hat die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen ihren sechsten Tabellenplatz in der A-Jugend-Bundesliga gefestigt. Eine konzentrierte Leistung und 14 Tore des überragenden Johannes Golla bedeuteten den dritten Auswärtserfolg der mJSG.

Der MT-Nachwuchs erwischte einen glänzenden Start. Der erste Treffer durch Bremens Torjäger Lasse Till diente als Weckruf für Jan Grolla, Florian Weiß und den doppelt treffenden Johannes Golla. Felix Kerst verwandelte dazu zwei Strafwürfe - und die mJSG führte schnell mit 6:1 (9.). Weil Torhüter Jannik Lengemann auf dem Posten war und einen Siebenmeter parierte, ging es bis zu Gollas 9:3 (14.) so weiter.

Erst danach fanden die Gastgeber ins Spiel. Eine Momentaufnahme, weil die Umstellung auf eine 5:1-Deckung Früchte trug, Magnus Rulff sich auf ungewohnter Rückraumposition prima integrierte und der nicht zu bremsende Johannes Golla Tor um Tor machte. Zehn waren es allein bis zum Halbzeitpfiff.

Nach dem Seitenwechsel flackerte Bremer Hoffnung auf, als Lasse Till auf 14:17 verkürzte (32.). Diesmal war es Dimitri Ignatow, der mit zwei Treffern für klare Verhältnisse sorgte. Auch Niklas Fischer beteiligte sich am Torreigen bis zum 18:25 (43.). „Er hat einen tollen Job gemacht, auch in der Abwehr“, lobte Trainer Sead Kurtagic den Linksaußen. Dem schließlich der letzte Treffer der Partie gelang, nachdem die nicht aufsteckenden Bremer sich bis auf 28:32 herangekämpft hatten. • mJSG: Lengemann, Mügge – Rudolph, Gerhold, Fischer 4, Golla 14, Rulff 4, Ludwig, Gockell, Ignatow 3, Kerst 6/5, Weiß 2, Hartung, Grolla 1. (ko) Foto: Kasiewicz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.