A-Jugend-Bundesliga: mJSG enttäuscht gegen Bergischen HC

Trainer Brede sauer

Beiderseitige Textilprobe: mJSG-Spielmacher Jona Gruber (links) setzt sich in dieser Szene gegen Karl Nitsche (BHC) durch. Foto: Hahn

Melsungen. Björn Brede, Trainer der Handballer der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen, verlieh seiner Enttäuschung nach der 26:34 (14:14)-Heimpleite gegen den Bergischen HC in der A-Jugend-Bundesliga deutlich Ausdruck. „Unsere Fehlerquote war einfach zu hoch. Mit dieser Leistung kann man auf diesem Niveau kein Spiel gewinnen“, schimpfte der mJSG-Coach.

Dabei hatte sein Team gut begonnen und dank eines Doppelschlags von Spielmacher Jona Gruber und einem Treffer von Julian Damm schnell mit 3:1 geführt (3.). Dann aber verloren die Bartenwetzer in der Offensive mehr und mehr den Faden, hielten aber immerhin dank eines gut aufgelegten Glenn-Louis Eggert im Tor bis zum 6:6 (10.) mit.

Dann aber bestrafte der Gast - vornehmlich über seine schnellen Außen Tim Gamradt und Lukas Becher - die steigende Fehlerquote der Gastgeber zu einer 10:6-Führung (18.). Immerhin: Der heimische Nachwuchs kam nochmal zurück, weil im Angriff Max Bieber und Tomas Pirch ihre Zurückhaltung ablegten und Julian Damm am Kreis auftaute.

Bis zum 19:20 durch Damm (40.) war die Partie offen, dann zog das Team von Trainer Jens Sieberger – angetrieben von Weck – auf 19:24 (46.) davon. „Wir waren nicht aggressiv genug und haben individuell schlecht verteidigt“, ärgerte sich Brede. Während in der Offensive die Verantwortung zumeist bei Piroch und Gruber lag, die kaum ein Mittel gegen die kompakte 6:0-Abwehr der Gäste fanden.

In der Schlussphase setzten die Melsunger durch die Hereinnahme des siebten Feldspielers noch einmal alles auf eine Karte. Allerdings verpuffte diese Maßnahme angesichts viel zu vieler Fehler im Angriff. Jonas Goßmann konnte vom Siebenmeterpunkt noch mal auf 24:27 (53.) verkürzen, ehe BHC-Spielmacher Neher und sogar Torhüter Emil Olbertz (er traf ins verwaiste MT-Tor) auf 31:24 (57.).

„In der Abwehr haben wir ordentlich zugepackt, im Angriff richtig Gas gegeben und eine gute Wurfquote gehabt“, freute sich der BHC-Coach, bekannte aber auch: „Der Sieg ist sicherlich etwas zu hoch ausgefallen.“ • mJSG Mels.(Körle/Guxhagen: Eggert (1.-48. Minute, 11 Paraden/25 Gegentore), Wenderoth (48.- 60., 2/9); Piroch 6, Küllmer, Goßmann 4/2, Gockell 1, Gruber 4, Schuhmann 1, Damm 5, Koch 0, Bieber 3, N. Pliuto, Cejka 2, M. Pliuto. Bergischer HC: Olbertz (1.-60., 14/24, 1 Tor), Schneppel - Funccius 4/1, Richartz 1, Neher 7, Nitsche, Gusewski, Weck 9, Leppich, Pusch, Becher 5/1, Gamradt 3, Boehnke 4, Radermacher. Siebenmeter: 2/3:2/2. Zeitstrafen: 10:8 Minuten. SR: Bertram/Deyer (Mainz). Zuschauer: 150.

Von Marcel Glaser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.