Handball: A-Jugend der SHG setzt sich klar mit 37:23 durch

Wesertal verliert im Derby

Klare Sache: Joel Wöllenstein von Ahnatal/Calden kommt beim Tempogegenstoß frei zum Wurf und erzielt eines seiner sechs Tore beim 43:18-Sieg über die SHG Hofgeismar/Grebenstein. Foto: Hofmeister

Hofgeismar. Zwei Derbys, zwei unterschiedliche Erfahrungen. So sah das Wochenende für die Nachwuchshandballer der SHG Hofgeismar/Grebenstein in der Bezirksoberliga aus. Während die A-Jugend bei Wesertal klar mit 37:23 gewann, ging die C-Jugend bei Ahnatal/Calden regelrecht unter. Sie unterlag mit 43:18 (21:7). Von Beginn an waren die Gastgeber das überlegene Team. Beim 2:2 nach sechs Minuten war die SHG letztmals auf Augenhöhe, dann setzte sich Ahnatal/Calden Tor um Tor ab. Hauptschützen bei den Gastgebern waren Finn Brämig (8), Florian Nebenführ, Noa Schnucke, Le Wolff von Gudenberg (je 7) und Joel Wöllenstein (6).

Männliche A Jugend

HSG Wesertal - SHG Hofgeismar/Grebenstein 23:37 (15:19). In einem einseitigen Spiel konnten die Gäste einen souveränen und nie gefährdeten Derbysieg mit nach Hause nehmen.

Für Wesertal stand dieses Spiel unter keinem guten Stern. Mit Moritz Arnold, Maurice Martin und Jakob Vogt mussten am Morgen gleich drei Leistungsträger krankheitsbedingt absagen, sodass es gegen den Tabellenführer im Prinzip nur noch um ein achtbares Ergebnis ging.

Bis zum 3:3 konnten die Wesertaler das Spiel ausgeglichen gestalten, doch auch in der Anfangsphase konnte man schon sehen, wie schwer sich die Gastgeber ohne ihre Rückraumspieler taten, die SHG Deckung in Verlegenheit zu bringen. Die Gäste zogen von nun an Tor um Tor davon und konnten dabei munter durchwechseln. Die HSG hielt den Rückstand mit 20:25 bis zehn Minuten nach der Pause in Grenzen. Danach spielte nur noch Meisterschaftstopfavorit und baute den Vorsprung bis zum 37:23-Endstand aus, wobei sich jeder Gästefeldspieler in die Torschützenliste eintrug.

Wesertal: Steinward, Schodder, Henne (Tor), Vogel (1), Wolf (6), Müller-Mengringhaus (1), Weißgerber (9/3), Bleßmann (1), Nolte (3), Heil, Schrader (1), Homburg (1)

SHG: Lielischkies (11), Göttlicher (4/1), Schaffland (3), Schulz (3), Pforr (3), Wagener (3), Schildknecht (3), Rumpf (2), Gemmecker (2), Erdmann (1), Ludewig (1), Pötter (1), Christmann, Hajra

Weibliche A-Jugend

HSG Wesertal - HSG Hoof/Sand/Wolfhagen 38:28 (16:13). Von Beginn an wollten die Gastgeberinnen das Spiel diktieren. Doch es kam anders: Die Gäste nutzten ihre Chancen, Wesertal ließ sie liegen. So legten die Gäste immer ein Tor vor und gingen nach zwölf Minuten nicht unverdient mit 8:5 in Führung.

Erst nach einer Auszeit holte Wesertal auf und Clara Przyludzki gelang beim 12:11 die erste Führung. Ab da war sie im Angriff kaum noch zu stoppen. Nach dem Seitenwechsel bestimmte der Spitzenreiter der Bezirksoberliga weiter das Geschehen und siegte dank einer deutlichen Leistungssteigerung mit 38:28.

Wesertal: Vogel, Knierim (Tor), Przyludzki (8), Meth (10/3), Fülling (2), Bonnet (3), Eckert (3), Meroth (7), Jakob (5). (rc)

Spielberichte aller A-, B- und C-Jugenden bis Montagabend 20 Uhr an christoph.t.riess@gmail.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.